Schweiz bleibt das attraktivste Land für Talente

02. Dezember 2021 11:49

Fontainebleau - Die Schweiz gilt laut dem Global Talent Competitiveness Index erneut als das attraktivste Land für Fachkräfte. Sie punktet etwa mit ihren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und ihrem Bildungssystem. Auch Anstrengungen des Landes für mehr Nachhaltigkeit werden gelobt.

Die französische Wirtschaftsuniversität INSEAD hat den diesjährigen Global Talent Competitiveness Index (GTCI) veröffentlicht. Darin wird die Wettbewerbsfähigkeit von 134 Ländern für Fachkräfte untersucht. Die Schweiz belegt erneut den Spitzenplatz in der Rangliste. Hinter ihr folgen Singapur und die USA.

Schweiz punktet mit Bildungssystem und Stabilität

Die Rangliste wird auf Basis von mehreren Kategorien erstellt. Demnach bietet die Schweiz das weltweit beste Berufsbildungssystem. Ausserdem gilt sie auch bei der universitären Ausbildung als Weltklasse. Weiter punktet die Schweiz mit ihren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der politischen Stabilität.

Talente kommen und bleiben

Die Ergebnisse zeigen auch, dass die Schweiz Talente nicht nur anziehen, sondern auch halten kann. In der entsprechenden Kategorie belegt sie weltweit den ersten Platz. Hier spielen nicht nur die hohe Lebensqualität und Sozialschutz eine wichtige Rolle. Auch die ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit gewinnen laut Bericht immer weiter an Bedeutung. Die Schweiz leiste in diesem Bereich gute Arbeit.

Engagement für Nachhaltigkeit zahlt sich aus

„Die Spitzenreiter Schweiz und Singapur beschleunigen den Übergang zu einer nachhaltigen, zukunftsfähigen Wirtschaft“, lässt sich Felipe Monteiro, Akademischer Direktor des GTCI, in einer Medienmitteilung zum Bericht zitieren. Die Schweiz stärke hier insbesondere ihre Position als führendes Land im Bereich der nachhaltigen Finanzen.

Bei der Erstellung des GTCI hat INSEAD in diesem Jahr mit dem amerikanischen Portulans Institute und dem Beratungsunternehmen Accenture kooperiert. ssp

Aktuelles im Firmenwiki