SAK realisiert zweites Multi-Energie-System

27. Mai 2022 12:59

St.Gallen - Die St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) richtet in einer Wohnüberbauung in Uzwil SG ihr zweites Multi-Energie-System ein. Es kombiniert Photovoltaik, Wärmepumpen, Ladestationen für Elektrofahrzeuge und ein vollautomatisches Abrechnungssystem für Strom, Wärme und Wasser.

SAK realisiert in der Überbauung Park 2022 in Uzwill  „ihr zweites hochmodernes Multi-Energie-System“, informiert die auf Energieversorgung spezialisierte Unternehmensgruppe in einer Mitteilung. Mit dem aus Photovoltaik- und Wärmepumpenanlagen, Ladestationen für Elektrofahrzeuge und einem vollautomatischen Abrechnungssystem für Strom, Wasser und Wärme bestehenden System erfüllen die drei Gebäude der Überbauung „sämtliche Anforderungen an nachhaltiges Wohnen gemäss der Energiestrategie 2050 des Bundes“, heisst es dort weiter. Dabei werden in Park 2022 die drei Gewerke Strom, Wärme und Wasser über alle drei Gebäude hinweg in einem Smart-Microgrid-System koordiniert.  

Auf den Dächern der Gebäude wurden rund 300 Quadratmeter Photovoltaikmodule mit einer Gesamtleistung von 48 Kilowatt Peak montiert, erläutert SAK. Die in den Kellern der Gebäude installierten Wärmepumpen bringen es zusammen auf 87 Kilowatt Peak für Heizung und Warmwasser. Die eingerichteten Ladestationen sind mit einem intelligenten Lastmanagement ausgestattet. Über die zur Verbrauchsmessung eingesetzten Smart Meter können auch die Bewohnenden der Überbauung ihre Zählerstände verfolgen und ihren Verbrauch steuern. 

„Hier in Uzwil konnten wir zum zweiten Mal unser umfassendes Know-how rund um nachhaltige Energielösungen ausschöpfen und weiter vertiefen“, wird Adriano Tramèr, Leiter Geschäftsbereiche Produktion und Energielösungen SAK, in der Mitteilung zitiert. „Mit der intelligenten Zentralsteuerung optimieren wir die Energieproduktion und den Energieverbrauch zwischen den drei Gebäuden maximal und senken den CO2-Ausstoss massgeblich.“ hs 
 

Aktuelles im Firmenwiki