Säuliamt soll Autobahnkraftwerk bekommen

14. April 2021 12:18

Affoltern am Albis ZH - Bis zu fünf Abschnitte der Autobahn A4 sollen eine Überdachung bekommen, die Solar- und Windstrom produziert. Die Projektmacher haben nun mit den Vorbereitungen begonnen.

Bereits 2019 hatte die Standortförderung Knonauer Amt Pläne für ein Überbauungsprojekt an der Autobahn A4 kommuniziert. Danach sollte die A4 auf einer Gesamtlänge von insgesamt 3,3 Kilometern mit einer Kombination aus Solar- und Windkraftanlage überdacht werden. Das Bundesamt für Strassen hatte den Projektplanern im Säuliamt geraten, für die Umsetzung mit Laurent Jospin zusammenzuarbeiten. Jospin hatte bereits ein ähnliches Projekt im Kanton Wallis initiiert.

Anfang April ist das Projekt im Säuliamt nun mit einer Ortsbegehung vorangetrieben worden. Eine Dreierdelegation um Jospin habe den Weg nach Affoltern gefunden, erläutert ein entsprechender Bericht im „Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern“. Gemeinsam mit Charles Höhn und Johannes Bartels von der Standortförderung Knonauer Amt wurden fünf potenzielle Abschnitte hinsichtlich möglicher Umsetzungsvor- und -nachteile in Augenschein genommen. Dazu setzten die Projektmacher Kamera, Drohne und GPS ein.

Für die Umsetzung brauche es „Installationsstellen mit unmittelbarem Zugang zur Autobahn“, wird Initiator Jospin im Bericht zitiert. Zudem müsse sichergestellt sein, dass die Bauarbeiten den Verkehrsfluss nicht behindern. Darüber hinaus sollte die Ortsbegehung auch dazu dienen, die Kosten des Projekts besser einschätzen zu können.

Von den ursprünglich angedachten fünf Abschnitten habe sich in der Ortsbegehung ein Abschnitt als problematisch erwiesen, wird im Bericht weiter erläutert. Das Projekt werde daher voraussichtlich auf vier Abschnitte mit einer Gesamtlänge von 2,5 Kilometer beschränkt. Sie sollen rund 50 bis 70 Gigawattstunden Strom im Jahr liefern. hs

Aktuelles im Firmenwiki