Roboter desinfiziert Räume

01. Juni 2021 11:37

Alpnach OW/Rotkreuz ZG - Drei Firmen aus der Zentralschweiz haben einen Roboter zur Desinfizierung von Räumen entwickelt. Der aseptobot ist nun auf den Markt gebracht worden. Er soll unter anderem in Spitälern und Hotels arbeiten.

Die Aurovis AG aus Alpnach, die JATO Düsenbau AG aus Luzern und die Novapura AG aus Rotkreuz haben gemeinsam einen Roboter namens aseptobot entwickelt und nun auf den Markt gebracht. Dieser kann mit dem Mobiltelefon bedient werden und Räume eigenständig desinfizieren, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Eine Dokumentation seiner Arbeit hinterlegt er in der Cloud.

Die sogennante Bio-Dekontamination muss beispielsweise in Spitälern durchgeführt werden. Laut Thomas Müller, Inhaber der Firma Novapura, wurde diese Arbeit bisher in erster Linie von externen Firmen übernommen, weil der Prozess „sehr aufwändig ist, ein hohes Mass an persönlicher Schutzbekleidung verlangt“. Mit dem Roboter wird der Prozess nun beschleunigt und vereinfacht. Neben Spitälern könnte aseptobot der Mitteilung zufolge auch in Hotels oder in Gemeindegebäuden eingesetzt werden.

Die drei Firmen haben den Angaben zufolge bereits vor der Corona-Pandemie mit der Entwicklung des Roboters begonnen. Dafür haben sie ihre Fachkenntnisse vereint. Die Aurovis AG ist auf Automation-, Robotik- und Bildverarbeitungssysteme spezialisiert. Die JATO Düsenbau AG ist im Bereich Düsenbau tätig und sieht sich als einen Spezialisten für die Erodiertechnik. Novapura entwickelt Innovationen im Hygienebereich. ssp

Aktuelles im Firmenwiki