RhB nimmt touristischen Verkehr wieder auf

29. Mai 2020 10:24

Chur - Die Rhätische Bahn (RhB) wird den touristischen Verkehr ab dem 8. Juni schrittweise wieder aufnehmen. Mit Gästen aus Fernmärkten rechnet der Bahnbetreiber in diesem Sommer nicht. Er hofft jedoch, den Ausfall mit anderen Kundengruppen teilweise ausgleichen zu können.

Aufgrund der Corona-Krise stand das touristische Angebot der RhB eine Weile still. Mit den Lockerungsmassnahmen des Bundes will das Bahnunternehmen den touristischen Verkehr ab dem 8. Juni schrittweise wieder aufnehmen, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Auch die beiden Panoramazüge Bernina Express und Glacier Express werden wieder verkehren, allerdings wird noch nicht das ganze Angebot gefahren.

„Noch ist ungewiss, wie sich die Situation im Tourismus entwickelt“, sagt Piotr Caviezel, Leiter Vertrieb und Marketing bei der RhB. Er rechnet allerdings damit, dass Reisende aus Fernmärkten wie China, Indien oder den USA in diesem Sommer ausbleiben werden. Das Unternehmen hofft, den Ausfall mit anderen Kundengruppen zumindest teilweise auffangen zu können. Der Fokus liegt dabei auf mehr Gästen aus dem Inland sowie aus den Nachbarländern.

RhB-Direktor Renato Fasciati freut sich, dass es mit dem touristischen Angebot wieder losgeht. „Der finanzielle Schaden, der durch den Lockdown entstanden ist, ist enorm und trifft uns hart“, sagt er in der Mitteilung.

Die Züge des regionalen Personenverkehrs (RPV) – also die nicht touristischen Züge –  verkehren den Angaben zufolge ab 8. Juni wieder mit Normalfahrplan. Ausgenommen bleibt dabei jedoch der grenzüberschreitende Personenverkehr. Die Züge verkehren vorerst bis Campocologno. ssp

Aktuelles im Firmenwiki