Repower steigert Betriebsergebnis

22. August 2019 13:44

Poschiavo GR - Trotz rückläufiger Gesamtleistung weist Repower für das erste Halbjahr 2019 ein weit über dem Vorjahreswert liegendes operatives Ergebnis aus. Dazu trugen sowohl der Heimatmarkt Schweiz als auch der Markt Italien bei.

Einer Mitteilung der Repower AG zufolge hat das Bündner Energieunternehmen im ersten Halbjahr 2019 eine Gesamtleistung in Höhe von knapp 1,02 Milliarden Franken verbuchen können. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Rückgang um 3,3 Prozent. Das operative Betriebsergebnis (EBIT) lag mit 56 Millionen Franken gleichzeitig jedoch bei einem Mehrfachen des Vorjahreswerts. Hier waren lediglich 9 Millionen Franken ausgewiesen worden.

Zum laut Repower über den Erwartungen liegenden Ergebnis hatte das Geschäft in der Schweiz mit einem EBIT von 20 Millionen Franken beigetragen. Der Markt Italien spielte ein Betriebsergebnis von 40,1 Millionen Franken ein. Im Vorjahreszeitraum hatten die entsprechenden Werte 5,5 Millionen beziehungsweise 6,8 Millionen Franken betragen. Im Bereich Corporate Center wurde im ersten Semester 2019 ein Verlust von 4,1 Millionen Franken verbucht.

Für das positive Ergebnis waren laut Mitteilung „die positive Entwicklung der Strompreise, die gute Performance des Gaskombikraftwerks Teverola und das Handelsgeschäft“ ausschlaggebend. Konkret streicht Repower den steigenden Preis für CO2-Zertifikate heraus. Zudem habe das Bündner Energieunternehmen mit der Bereitstellung von Regelenergie von Produktionsschwankungen bei den erneuerbaren Energien profitiert. Für das gesamte laufende Jahr rechnet Repower mit einem Ergebnis über dem Vorjahreswert. hs

Aktuelles im Firmenwiki