Regierungschef Risch präsentiert Liechtenstein in Berlin

17. November 2021 16:31

Berlin - Daniel Risch hat am Wirtschaftsgipfel der „Süddeutschen Zeitung“ in Berlin teilgenommen. Der Regierungschef präsentierte dabei Liechtenstein als Finanz- und Wirtschaftsstandort im europäischen Umfeld. Im Rahmen des Gipfels sprach er auch mit Finanzminister Olaf Scholz.

Regierungschef Daniel Risch hat Liechtenstein am 15. Wirtschaftsgipfel der „Süddeutschen Zeitung“ präsentiert. In seinem Impulsreferat stellte er den Finanz- und Wirtschaftsplatz in den europäischen Kontext, wie aus einer Mitteilung der Regierung hervorgeht. Im Rahmen des Panels „Europa und die Welt“ diskutierte er mit der für Finanzdienstleistungen zuständigen EU-Kommissarin Mairead McGuiness, mit dem österreichischen Arbeitsminister Martin Kocher und mit dem Bürgermeister des französischen Nancy, Mathieu Klein.

Risch sprach im Rahmen des Wirtschaftsgipfels unter anderem mit Olaf Scholz, dem deutschen Finanzminister und möglichen neuen Bundeskanzler, sowie mit Annalena Baerbock, der Co-Vorsitzenden der Grünen. Während seines Aufenthaltes in Berlin traf er auch weitere deutsche Spitzenpolitiker, darunter den FDP-Generalsekretär Volker Wissing und den CDU-Fraktionschef Ralph Brinkhaus. Ein Mittagessen in der liechtensteinischen Botschaft gab Gelegenheit, auch Spitzenvertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft zu treffen.

Risch stellte in verschiedenen Gesprächen auch die Liechtenstein Initiative on Finance against Slavery and Trafficking (FAST) vor. Die Initiative fördert einen aktiven Beitrag des Finanzsektors zur Bekämpfung der Sklaverei. stk

Aktuelles im Firmenwiki