Reform der Verrechnungssteuer soll Standort stärken

15. April 2021 14:37

Bern - Der Bundesrat hat die Botschaft zur Reform der Verrechnungssteuer verabschiedet. Damit soll der Standort Schweiz für den Fremdkapitalmarkt und für konzerninterne Finanzierungsaktivitäten gestärkt werden. Wirtschaftsverbände begrüssen den Fortschritt.

Der Bundesrat hat die Botschaft zur Reform der Verrechnungssteuer verabschiedet, wie aus seiner Medienmitteilung hervorgeht. Diese sieht vor, die Verrechnungssteuer auf inländischen Zinsen ersatzlos abzuschaffen. Hiervon ausgenommen sind inländische natürliche Personen. 

Dank der Reform dürften Obligationen, die bisher im Ausland getätigt wurden, vermehrt aus der Schweiz heraus erfolgen, so der Bundesrat. Damit werde der Fremdkapitalmarkt im Inland gestärkt. Ausserdem dürften konzerninterne Finanzierungsaktivitäten vermehrt in der Schweiz durchgeführt werden.

Die Reform führe zu einmaligen Mindereinnahmen von 1 Milliarde Franken, heisst es. Diese seien aber „beim Bund durch Rückstellungen gedeckt und damit nicht budgetwirksam“. Weiter rechnet der Bund mit wiederkehrenden Mindereinnahmen von rund 170 Millionen Franken. Davon tragen laut Mitteilung die Kantone 10 Prozent und der Bund 90 Prozent.

Die Wirtschaft begrüsst den Entscheid des Bundesrats. Der Wirtschaftsdachverband economiesuisse hat dazu eine gemeinsame Medienmitteilung mit SwissBanking, dem Schweizerischen Versicherungsverband und SwissHoldings veröffentlicht. Darin wird die nun vorliegende Botschaft als eine „wirksame Standortreform“ beschrieben, welche bei der Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Unternehmensfinanzierung „unverzichtbar” sei.

Die Verrechnungssteuer auf Zinsen würde die Finanzierung von Unternehmen behindern und entsprechende Aktivitäten ins Ausland treiben, halten die Verbände fest. Mit der Reform würden Darlehen künftig in der Schweiz vergeben und Anleihen am heimischen Kapitalmarkt emittiert. „Das bringt dem Standort zusätzliche Wertschöpfung und Arbeitsplätze“, heisst es. Insgesamt werde die Reform die konjunkturelle Erholung der Corona-Krise nachhaltig stützen. Die Verbände fordern daher eine rasche Umsetzung der Vorlage. ssp

Aktuelles im Firmenwiki