PwC setzt auf App von Beekeeper

19. März 2020 12:43

Zürich - Beekeeper und PricewaterhouseCoopers (PwC) Schweiz spannen zusammen. Mit der Team-App des Zürcher Start-ups will PwC Mitarbeitende in der aktuellen Coronavirus-Krise optimal einbinden.

PwC nimmt die Covid-19-Krise zum Anlass, die Plattform für Teamkommunikation von Beekeeper zu implementieren. Damit will das Beratungsunternehmen Mitarbeitende und externe Leistungserbringer optimal und unmittelbar informieren. So hofft PwC, diese herausfordernde Situation branchenübergreifend besser zu bewältigen. 

Besonders in Branchen mit Personal, das etwa in Pflege, Verkauf oder Logistik nicht arbeitsplatzgebunden ist, komme dem direkten Kommunikationskanal über Mobiltelefone eine besondere Bedeutung zu, schreibt PwC in einer Medienmitteilung. So könnten etwa aktuelle Sicherheitsbestimmungen, Arbeitsanweisungen und neue Dienstpläne effizient übermittelt werden.

Die Nachrichten seien datenschutzkonform und könnten zielgruppengenau zugestellt werden. Bedarf und und Ressourcen seien auf diese Weise flexibel flexibel zu koordinieren. Zudem könnten Mitarbeiter besser vor Ansteckungen geschützt werden.

Beekeeper sei eines der wenigen Schweizer Start-ups mit der Chance auf Marktführerschaft, meint die „Handelszeitung“. „Die Beekeeper-App schafft für alle betroffenen Berufsgruppen Sicherheit“, wird Beekeeper-Geschäftsführer Cristian Grossmann in der Medienmitteilung zitiert. „Die Zusammenarbeit von PwC mit unseren Kunden zeigt bereits Ergebnisse. Und genau das ist der Grund, weshalb wir uns diese Partnerschaft mit PwC gewünscht haben.“

Wie PwC-Partner Matthias Leybold betont, gehe PwC gemeinsam mit Beekeeper eine komplexe Herausforderung an: „Wie können wir die Kunden in dieser schwierigen Zeit dabei unterstützen, ihre Mitarbeitenden einzubeziehen? Eine zeitnahe und zielgruppengerechte Kommunikation ist zentraler denn je.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki