Proteomedix erhält Patent für Proclarix in den USA

05. Juli 2022 11:44

Schlieren ZH - Das Krebsdiagnostik-Unternehmen Proteomedix hat in den Vereinigten Staaten ein Patent für seinen Prostatakrebstest Proclarix erhalten. Der Test ist derzeit noch nicht in den USA erhältlich.

Proteomedix hat in den Vereinigten Staaten ein Patent für seinen Prostatakrebstest Proclarix erhalten. Laut Medienmitteilung des Schlieremer Unternehmens erteilte das United States Patent and Trademark Office das US-Patent Nr. 11,320,435 mit dem Titel „Method of detection proteins in human samples and uses of such methods“ oder „Verfahren zum Nachweis von Proteinen in menschlichen Proben und deren Verwendung“. Das Patent deckt nach Angaben von Proteomedix dessen Hauptprodukt Proclarix ab.

Das amerikanische Patent bestätige das Potenzial von Proclarix und „stärkt die Position von Proteomedix im Bereich des geistigen Eigentums und unseres Engagements für die Innovation von Biomarkern zur Diagnose und Prognose von Prostatakrebs“, wird Ralph Schiess zitiert, CSO und Mitbegründer von Proteomedix. Das Patent zeige die starke Position des Unternehmens im Bereich der Protein-Biomarker-Technologie in den USA zusätzlich zu anderen Märkten. Es ergänze das bestehende Patentportfolio, das die Methode von Proteomedix und ebenfalls mehrere Märkte abdecke.

Proclarix ist nach Angaben von Proteomedix ein neuartiger blutbasierter Test. Er soll keinen oder unbedeutenden Krebs ausschliessen und damit die Zahl von unnötigen Biopsien reduzieren. Proteomedix hat positive Studienergebnisse für Proclarix vorgelegt. Der Test erkannte klinisch signifikanten Prostatakrebs mit einer hohen Sensitivität von über 90 Prozent. Prostatakrebs ist die zweithäufigste Krebsdiagnose bei Männern und die fünfthäufigste Todesursache weltweit.

Bei Proteomedix handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). Das Unternehmen ist im Bio-Technopark Schlieren-Zürich angesiedelt. gba 

Aktuelles im Firmenwiki