Preisniveau bleibt im Monatsvergleich unverändert

03. August 2022 11:29

Neuenburg - Die Preise für Konsumgüter sind im Juli im Monatsvergleich insgesamt stabil geblieben. Entgegengesetzte Preisentwicklungen hielten sich dabei die Waage. Im Jahresvergleich stieg das Preisniveau um 3,4 Prozent an.

Einer Mitteilung des Bundesamts für Statistik (BFS) zufolge schloss der Landesindex der Konsumentenpreise im Juli auf dem Stand von 104,5 Punkten. Gegenüber dem Juni blieben die Preise damit insgesamt stabil. Im Jahresvergleich wurde ein Anstieg des Preisniveaus um 3,4 Prozent beobachtet.

Die Analysten führen die Preisstabilität im Monatsvergleich auf entgegengesetzte Entwicklungen einzelner Preisgruppen zurück. So seien die Preise für Heizöl gesunken, die Preise für Parahotellerie hingegen gestiegen, heisst es in der Mitteilung. Die Preise für Bekleidung und Schuhe gaben im Rahmen des Ausverkaufs nach. 

Nach Herkunft der Waren betrachtet fielen die Preise für im Inland produzierte Konsumgüter im Juli um 0,2 Prozent höher als im Juni aus. Im Jahresvergleich zog das Preisniveau um 1,8 Prozent an. Die Preise für Importwaren lagen im Juli um 0,7 Prozent unter denen vom Juni. Im Jahresvergleich machten die Preise für importierte Konsumgüter einen Sprung um 8,4 Prozent nach oben. hs

swiss export news 10.08.2022

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki