Post stellt Lieferungen nach China ein

12. Februar 2020 14:53

Bern - Der Ausbruch der Corona-Epidemie hat nun auch Auswirkungen auf den Postverkehr. Die Post nimmt keine Briefe und Pakete für den Versand nach China mehr entgegen. Sie begründet das mit der Einstellung vieler Flugverbindungen.

Die Schweizerische Post nimmt in ihren eigenen Filialen und denen ihrer Partner ab sofort keine Briefe und Pakete für den Versand nach China mehr entgegen. Eine Ausnahme macht sie für Sendungen mit der Versandart Urgent. Aber auch da kann sie laut einer Mitteilung den Zeitpunkt der Zustellung nicht mehr garantieren.

Die Post begründet die Unterbrechung mit der Einstellung vieler Flugverbindungen nach China aufgrund des Corona-Virus. Damit stände ihr aktuell nur noch ein Drittel der benötigten Kapazitäten für den Postverkehr mit China zur Verfügung.

Über den Versand von Briefen und Paketen aus China in die Schweiz kann die Schweizerische Post keine Angaben machen. Für diesen Versand sei die chinesische Post zuständig, heisst es in der Mitteilung.

Die Lufthansa-Gruppe hat ihre Flüge von und nach Peking und Schanghai vorerst bis zum 29. Februar ausgesetzt. Davon sind Flüge von Lufthansa selbst und ihren Tochterunternehmen Swiss und Austrian betroffen. Nanjing, Shenyang und Qingdao werden während des Winterflugplans bis zum 28. März ohnehin nicht angeflogen, heisst es in einer Mitteilung der Lufthansa-Gruppe. Die wöchentlich 19 Verbindungen nach Hongkong seien davon nicht betroffen. stk

Aktuelles im Firmenwiki