Post lanciert Krypto-Briefmarke

25. November 2021 12:28

Bern/Zug - Die Schweizerische Post hat eine Krypto-Briefmarke auf den Markt gebracht. Dabei wird eine physische Briefmarke digital abgebildet und in einer Blockchain gespeichert. Krypto-Briefmarken können gesammelt und gehandelt werden. Die zugrundeliegende Technologie stammt von Inacta.

Die Schweizerische Post hat am 25. November eine Krypto-Briefmarke auf den Markt gebracht. Laut einer Medienmitteilung besteht diese aus zwei Teilen. Der eine Teil ist eine physische Briefmarke im Wert von 8,90 Franken. Der andere Teil ist ein digitales Abbild dieser Briefmarke. Die digitalen Abbilder sind als sogenannte NFTs (Non-Fungible Tokens) in einer Blockchain gespeichert. Sie können online gehandelt, gesammelt und getauscht werden. Es gibt sie in 13 verschiedenen Sujets.

Hinter den sogenannten Swiss Crypto Stamps steht das Zuger Unternehmen Inacta. Es hat eigenen Angaben zufolge alle benötigten technischen Lösungen bereitgestellt. Dazu gehört beispielsweise die Erstellung der 175'000 Tokens, das Aufsetzen des Smart Contracts oder die Handelbarkeit der digitalen Briefmarke auf einer Handelsplattform.

„Die Crypto Stamps eröffnen eine super Gelegenheit, die digitale Transformation und das Potenzial der Blockchain an einem ganz alltäglichen Objekt sehr anschaulich aufzuzeigen und für jede und jeden erlebbar zu machen“, so Christian Di Giorgio, Principal Consultant bei Inacta.

Die Markteinführung der Swiss Crypto Stamp war insgesamt ein Erfolg. Laut einem LinkedIn-Beitrag von Inacta waren die ersten Swiss Crypto Stamps im Online-Shop in vier Stunden und zehn Minuten ausverkauft. ssp

Aktuelles im Firmenwiki