Planzer testet Bahntransport von Cityliner-Aufliegern

19. Juli 2021 11:56

Dietikon ZH - Die Dietiker Logistikfirma Planzer startet einen Pilotversuch mit dem Cityliner genannten Spezialauflieger für den Stückguttransport. Der fährt per Bahn von Zürich ins Tessin und verteilt dann per Sattelschlepper die Güter vor Ort.

Die Logistikfirma Planzer in Dietikon hat einen Pilotversuch für den effizienteren und nachhaltigeren Transport von nationalem Stückgut gestartet. Laut Medienmitteilung wird dazu ein Cityliner genannter Sattelauflieger genutzt. Der wird mit Stückgütern in der später für die Verteilung vor Ort richtigen Abladereihenfolge beladen. Dann geht der 11,7 Meter lange, 2,6 Meter breite und 4 Meter hohe Auflieger in Dietikon auf die Bahn und fährt im Pilotversuch zunächst nach Bioggio TI. Nach erfolgreichem Abschluss des Pilotversuchs sollen die Strecken von Dietikon nach Chavornay VD und Dietikon-Genf folgen.

Der Sattelauflieger wird nach der Ankunft direkt an einen Sattelschlepper angekoppelt. Das geht direkt, ohne Zwischenschalten einer Zugmaschine. Der Transport geht dann auf den Weg zu den Empfängern der Stückgutsendungen. Der Cityliner sei trotz seiner Grösse sehr wendig, heisst es in der Firmenmitteilung, sodass auch die Zustellung innerhalb der Ortschaften möglich sei. Der von Wecon eigens für Planzer gebaute Auflieger sei der erste seiner Art in Europa, biete Platz für 27 Paletten und trage eine maximale Nutzlast von 14,8 Tonnen.

Der neue Trailer spare einen kompletten Umschlagvorgang, vereinfache die Disposition und erhöhe den umweltfreundlichen Bahnanteil der Transportkette, hebt die Firmenmitteilung hervor. Der Pilotversuch mit dem Cityliner zeige sich „vielversprechend“, wird Severin Baer, Leiter Transport national bei Planzer, zitiert. Er sei von der baldigen Ausweitung des Konzepts überzeugt, „der Umwelt und der Zukunft zuliebe“. gba 

Aktuelles im Firmenwiki