Phoenix Mecano plant Börsengang in Schanghai

25. November 2020 11:27

Stein am Rhein SH - Als erstes Schweizer Unternehmen wird die Phoenix Mecano-Gruppe in Schanghai an die Börse gehen. Ihr Geschäftsbereich DewertOkin Technology Group für elektrisch verstellbare Möbel wird zum 1. Januar 2021 ausgegliedert. Danach soll er an der jüngsten Tech-Börse der Welt kotiert werden.

Die Phoenix Mecano-Gruppe plant einen Teil-Börsengang am STAR Market Stock Exchange in Schanghai. Zum 1. Januar 2021 wird unter dem Namen DewertOkin Technology Group ein separater Geschäftsbereich gebildet und ausgegliedert. 2022 soll er an der jüngsten Tech-Börse der Welt gelistet werden. 

In den kommenden fünf Jahren plant das Unternehmen laut seiner Medienmitteilung, in Jiaxing im Grossraum Schanghai etwa 100 Millionen Euro in die Erweiterung seiner Entwicklungs- und Produktionskapazitäten zu investieren. Damit wolle es weitere Marktanteile „im schnell wachsenden Markt“ für elektrisch verstellbare Möbel gewinnen.

„Wir haben uns bewusst für Schanghai entschieden, weil die hohe Dynamik der chinesischen Wirtschaft uns grosses Potenzial für einen Ausbau unserer Aktivitäten bietet“, wird der geschäftsführende Verwaltungsratspräsident von Phoenix Mecano, Benedikt A. Goldkamp, in der Mitteilung zitiert. „Ein Listing am STAR Market bietet im stark regulierten chinesischen Kapitalmarkt viel Flexibilität und unterstreicht unseren Status als Technologieunternehmen.“

Phoenix Mecano ist bereits seit 1996 mit mehreren Standorten in China vertreten. Ihre DewertOkin Technology Group produziert Systemlösungen für ergonomische Möbel für den privaten Komfort, für das Büro, aber auch für die Spital- und Altenpflege. Die Systeme umfassen intelligente Steuerungen, Software, Sensorik, Antriebstechnik und kinematische Beschläge. mm

Aktuelles im Firmenwiki