Partnerschaft von IFJ und Helvetia nimmt Fahrt auf

13. Januar 2021 14:44

Schlieren ZH/St.Gallen – Die zwischen dem IFJ Institut für Jungunternehmen und Helvetia Versicherungen vereinbarte Zusammenarbeit wird seit dem 1. Januar in der Praxis umgesetzt. Sie bietet Unterstützung und Dienstleistungen für Start-ups und KMU.

Mehrere Tausend Firmengründer und Gründerinnen wollen das IFJ Institut für Jungunternehmen und die Helvetia Versicherungen laut Medienmitteilung  in ihrer strategischen Partnerschaft alljährlich beim Weg von der Firmengründung bis zur Etablierung im Markt unterstützen. Die Zusammenarbeit war im vergangenen Oktober abgesprochen worden und ist per 1. Januar in ihre Umsetzungsphase getreten.

Durch die Förderung der Jungunternehmen und der KMU wollten die Partner einen nachhaltigen Beitrag zur Förderung der Schweizer Unternehmenslandschaft leisten, heisst es in einer Medienmitteilung. Das in Schlieren, St.Gallen und Lausanne ansässige IFJ hat in den vergangenen 31 Jahren mehr als 150'000 Gründerinnen und Gründer in die Selbstständigkeit begleitet, Darauf hatte das St.Galler Versicherungsunternehmen beim Abschluss der Partnerschaft verwiesen.

„Für Gründerinnen und Gründer ist Versicherung und Vorsorge eines der wichtigsten Themen rund um die Firmengründung. Durch die Partnerschaft mit Helvetia erhalten unsere Kundinnen und Kunden bereits in der Gründungsvorbereitung wichtiges Wissen, all ihre Fragen werden beantwortet und als neue Firma profitieren sie dank der Zusammenarbeit von sehr attraktiven Vergünstigungen. Gemeinsam unterstützen wir so jedes Jahr mehrere Tausend Firmengründerinnen und Firmengründer in der Schweiz“, wird Simon May, Co-Geschäftsführer des IFJ, zitiert.

Auch die Versicherung wird von der neuen Partnerschaft profitieren. Helvetia will ihre Dienstleistungen, gerade für Jungunternehmen aber auch KMU, ausbauen. Dabei kann sich der Versicherer jetzt die langjährigen Erfahrungen des IFJ zunutze machen. gba 

Aktuelles im Firmenwiki