Pandemie senkt Umsatz von Lindt & Sprüngli

21. Juli 2020 14:27

Kilchberg ZH - Die Umsätze von Lindt & Sprüngli sind im ersten Halbjahr 2020 im Jahresvergleich gesunken. Auch bei Betriebsergebnis und Reingewinn mussten Einbussen hingenommen werden. Seine Marktanteile konnte der Schokoladenhersteller aus Kilchberg hingegen ausbauen.

Einer Mitteilung von Lindt & Sprüngli zufolge hat der Schokoladenhersteller im ersten Halbjahr 2020 Umsätze in Gesamthöhe von 1,53 Milliarden Franken erwirtschaftet. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einem Rückgang um 12,7 Prozent. Dabei habe das Unternehmen bis Anfang März „eine solide Steigerung von Umsatz und Profit“ vorweisen können, schreibt Lindt & Sprüngli. Die Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hätten in Folge jedoch das wichtige Ostergeschäft und damit das Halbjahresergebnis der Gruppe beeinträchtigt.

In der Marktregion Europa blieben die Umsätze im Berichtssemester um 4,9 Prozent hinter dem Vorjahreswert zurück. In den wichtigen Kernmärkten Deutschland und Frankreich habe jedoch ein leichtes Umsatzwachstum realisiert werden können, erläutert das Unternehmen. Den stärksten Rückgang musste der Schokoladenhersteller im Bereich Global Retail mit seinen rund 500 eigenen Läden hinnehmen. Im Online-Geschäft konnte hingegen eine Verdoppelung des Umsatzes realisiert werden. Zudem habe die Gruppe „weiterhin Marktanteilsgewinne in allen strategisch wichtigen Märkten“ erzielt, schreibt Lindt & Sprüngli. 

Als operatives Ergebnis (EBIT) weist Lindt & Sprüngli 17,1 Millionen Franken aus. Im Vorjahreshalbjahr waren 126,2 Millionen Franken verbucht worden. Der Reingewinn lag mit 19,7 Millionen um 68,4 Millionen Franken unter dem Vorjahreswert. hs

Aktuelles im Firmenwiki