On nutzt Kohlenstoff als Ressource für neuen Laufschuh

20. September 2022 10:23

Zürich - Dem Sportschuhhersteller On ist es zusammen mit seinen Partnern LanzaTech, Borealis und Technip Energies gelungen, Kohlenstoff aus industrieller Produktion in Plastik-Pellets umzuwandeln, bevor er in die Luft gelangt. Dieses Bioethylen kommt in einem neuen Laufschuh zum Einsatz.

On präsentiert mit Cloudprime den ersten Schuh, der aus Kohlenstoff (CO)-Emissionen hergestellt wird. Dafür hat das Zürcher Unternehmen zusammen mit seinen Partnern LanzaTech aus dem US-Bundesstaat Illinois, der Wiener Borealis und Technip Energies mit Sitz in Paris laut einer Medienmitteilung ein neues Schaummaterial namens CleanCloud entwickelt. Es entsteht aus Plastik-Pellets. Für deren Gewinnung wird industrielles CO einem Fermentationsprozess unterzogen, bevor der Kohlenstoff in die Luft gelangt.

Mit diesem sehr leichten und farblosen EVA (Ethylen-Vinylacetat-)-Schaum, einem Bioethylen, fertigt On eine Zwischensohle für den Cloudprime. In Zukunft, so On, könne dieses Bioethylen auch für andere Schuhteile und Produkte verwendet werden. Die Vision des Sportschuhherstellers ist eigenen Angaben zufolge „eine Zukunft, in der jedes On-Produkt frei von fossilen Stoffen und vollständig zirkulär ist".

On habe vor fünf Jahren damit begonnen, Partner für eine Lieferkettenkoalition der innovativsten Unternehmen aus den Bereichen Biochemie, Prozess- und Materialinnovation zu suchen, um Kohlenstoff in Laufschuhe umzuwandeln. „Dass ich den ersten Schuh, der aus CO-Emissionen hergestellt wurde, in meinen Händen halte, ist ein grosser Meilenstein – nicht nur für On, sondern für die gesamte Sportindustrie“, wird Mitgründer und Co-CEO Caspar Coppetti zitiert. „Stellen Sie sich vor, was in Zukunft möglich sein wird, wenn wir das Potenzial alternativer Kohlenstoffquellen durch weitere Forschung und in Zusammenarbeit mit den besten Partnern erschliessen.“

Heute zeige diese Koalition der Welt, „dass recycelter Kohlenstoff eine Ressource und keine Belastung ist“, so CEO Jennifer Homgren, CEO der auf Gasfermentation spezialisierten nordamerikanischen Firma LanzaTech. „Indem wir Umweltverschmutzung in Produkte umwandeln, wird eines Tages alles in unserem täglichen Leben aus recyceltem Kunststoff bestehen." mm

circular economy news 20.09.2022

Workshop „Quality for Circularity“ von Redilo GMBH und SAQ

Sich ändernde Regulationen in Bezug auf Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft stellen Unternehmen vor Herausforderungen. Die Integration von Kreislaufwirtschaft ins Qualitätsmanagement bietet sich an, um schnell auf Veränderungen zu reagieren. Der Workshop „Quality for Circularity“ von Redilo GMBH und SAQ am 28.September in Olten zeigt auf, wie dies erfolgreich umgesetzt werden kann. Anmelden

Berner Anwenderforum Kreislaufwirtschaft

Prozirkula und der Smart City Verein Bern erkunden mit Ihnen was es braucht, damit eine Region kreislauffähiger wird. Welche Instrumente stehen der Region Bern zur Förderung der Kreislaufwirtschaft zur Verfügung? In Breakout-Sessions werden konkrete Ideen in den Themengebieten Bau, Energiewirtschaft, Wertströme und ressourceneffiziente Konsummuster erarbeitet. Das Forum findet am 28. März 2023 in Bern statt. Anmelden

Workshop «Circular Business Opportunities»

Die Transformation von einer linearen Wirtschaft hin zu einem zirkulären Wirtschaftsmodell bietet Unternehmen grosse Chancen. Hier setzt der Workshop an. Entdecken Sie gemeinsam mit den öbu-Mitgliedern Reform und FINK die Chancen, die das Konzept der Kreislaufwirtschaft mit sich bringt und wie Sie Circular Design als wichtigen Treiber für kreislauffähige Innovationen und Geschäftsmodelle nutzen können. Mehr

Aktuelles im Firmenwiki