Oerlikon will sich im Bereich 3D-Druck stärken. Bild: Oerlikon

Oerlikon schliesst Partnerschaft im 3D-Druck

17. Juni 2019 09:47

Pfäffikon SZ - Der Schwyzer Technologiekonzern Oerlikon spannt mit dem deutschen Unternehmen MT Aerospace zusammen. Gemeinsam wollen die Partner 3D-Druck-Fertigungslösungen für die Luft- und Raumfahrt vorantreiben.

Oerlikon und MT Aerospace haben laut einer Medienmitteilung eine Partnerschaft beschlossen. Sie wollen sich gegenseitig bei der Herstellung von Komponenten in der Luftfahrt sowie im Verteidigungssektor mittels 3D-Druck stärken. 3D-Druckerzeugnisse hätten im Vergleich zu Produkten, die mit herkömmlichen Fertigungsverfahren produziert werden, ein geringeres Gewicht und ein optimiertes Design, erklärt Oerlikon. Der Konzern sieht 3D-Druck als den „Motor der nächsten industriellen Revolution“.

Oerlikon entwickelt Werkstoffe, Anlagen und Oberflächentechnologien. Die Luft- und Raumfahrt zählt zu seinen Fokusmärkten. MT Aerospace ist eigenen Angaben zufolge Technologieführer im Leichtbau aus Metall- und Verbundwerkstoffen und mit einem Anteil von 10 Prozent der grösste Zulieferer des Raumfahrtprogramms ARIANE ausserhalb von Frankreich.

„Diese Partnerschaft versetzt uns in die Lage, unsere führende Rolle hinsichtlich Innovation und Digitalisierung in der Luft- und Raumfahrt zu unterstreichen und die Prozesse von der Konzeptionierung bis zur operativen Bereitstellung zu beschleunigen und zu skalieren“, kommentiert Michael Süss, Präsident des Verwaltungsrats von Oerlikon, in der Mitteilung.

Oerlikon und MT Aerospace stellen sich auch auf der Paris Airshow vor, einer Messe für Luft- und Raumfahrt, die vom 17. bis 20. Juni in Paris stattfindet. ssp

Aktuelles im Firmenwiki