OceanSafe macht Weltmarken kreislauffähig

09. September 2022 15:01

Bern - OceanSafe entwickelt eine Lösung, mit der auch traditionelle Textilmarken kreislauffähig werden. Ein Baukasten mit 3000 Teilen erlaubt es Designern, kreislauffähige Produkte zu entwickeln. Vier Weltmarken und die Schweizer Armee gehören laut Gründer Manuel Schweizer zu den Kunden.

OceanSafe hat biologisch abbaubare synthetische Fasern und Garne entwickelt. Nun geht das 2019 gegründete Berner Start-up noch einen Schritt weiter. Wie Gründer und CEO Manuel Schweizer am 5. Symposium des Vereins NextGenerations am 8. September in Nidau BE erklärte, will das Unternehmen auch traditionellen Textilunternehmen ermöglichen, kreislauffähige Produkte auf den Markt zu bringen. 

Dafür entwickelt OceanSafe einen Baukasten mit 3000 Teilen, aus denen Designer kreislauffähige Produkte zusammensetzen können. Das reiche von Garn über Farbstoffe zu Knöpfen. „Nur einen kreislauffähigen Reissverschluss können wir noch nicht anbieten“, sagte Schweizer. OceanSafe will sowohl in Europa als auch in Asien produzieren. „Die kleinere Produktion in Süddeutschland steht bereits.“

Der Baukasten soll 2024 starten, vier Weltmarken sind bereits an Bord. Auch die Schweizer Armee werde kreislauffähige T-Shirts beschaffen.

Der Ausbau wird von einer Finanzierungsrunde begleitet. „Wir haben dafür die richtigen Investoren gefunden“, sagte Schweizer. „Wir können jetzt die nächste Stufe zünden.“

Schweizer will mit seiner Lösung die Umweltbelastung reduzieren, die von der Textilindustrie ausgeht. Textilien müssten künftig biologisch abbaubar sein, so der OceanSafe-Gründer. stk

circular economy news 20.09.2022

Workshop „Quality for Circularity“ von Redilo GMBH und SAQ

Sich ändernde Regulationen in Bezug auf Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft stellen Unternehmen vor Herausforderungen. Die Integration von Kreislaufwirtschaft ins Qualitätsmanagement bietet sich an, um schnell auf Veränderungen zu reagieren. Der Workshop „Quality for Circularity“ von Redilo GMBH und SAQ am 28.September in Olten zeigt auf, wie dies erfolgreich umgesetzt werden kann. Anmelden

Berner Anwenderforum Kreislaufwirtschaft

Prozirkula und der Smart City Verein Bern erkunden mit Ihnen was es braucht, damit eine Region kreislauffähiger wird. Welche Instrumente stehen der Region Bern zur Förderung der Kreislaufwirtschaft zur Verfügung? In Breakout-Sessions werden konkrete Ideen in den Themengebieten Bau, Energiewirtschaft, Wertströme und ressourceneffiziente Konsummuster erarbeitet. Das Forum findet am 28. März 2023 in Bern statt. Anmelden

Workshop «Circular Business Opportunities»

Die Transformation von einer linearen Wirtschaft hin zu einem zirkulären Wirtschaftsmodell bietet Unternehmen grosse Chancen. Hier setzt der Workshop an. Entdecken Sie gemeinsam mit den öbu-Mitgliedern Reform und FINK die Chancen, die das Konzept der Kreislaufwirtschaft mit sich bringt und wie Sie Circular Design als wichtigen Treiber für kreislauffähige Innovationen und Geschäftsmodelle nutzen können. Mehr

Aktuelles im Firmenwiki