OceanSafe macht Weltmarken kreislauffähig

09. September 2022 15:01

Bern - OceanSafe entwickelt eine Lösung, mit der auch traditionelle Textilmarken kreislauffähig werden. Ein Baukasten mit 3000 Teilen erlaubt es Designern, kreislauffähige Produkte zu entwickeln. Vier Weltmarken und die Schweizer Armee gehören laut Gründer Manuel Schweizer zu den Kunden.

OceanSafe hat biologisch abbaubare synthetische Fasern und Garne entwickelt. Nun geht das 2019 gegründete Berner Start-up noch einen Schritt weiter. Wie Gründer und CEO Manuel Schweizer am 5. Symposium des Vereins NextGenerations am 8. September in Nidau BE erklärte, will das Unternehmen auch traditionellen Textilunternehmen ermöglichen, kreislauffähige Produkte auf den Markt zu bringen. 

Dafür entwickelt OceanSafe einen Baukasten mit 3000 Teilen, aus denen Designer kreislauffähige Produkte zusammensetzen können. Das reiche von Garn über Farbstoffe zu Knöpfen. „Nur einen kreislauffähigen Reissverschluss können wir noch nicht anbieten“, sagte Schweizer. OceanSafe will sowohl in Europa als auch in Asien produzieren. „Die kleinere Produktion in Süddeutschland steht bereits.“

Der Baukasten soll 2024 starten, vier Weltmarken sind bereits an Bord. Auch die Schweizer Armee werde kreislauffähige T-Shirts beschaffen.

Der Ausbau wird von einer Finanzierungsrunde begleitet. „Wir haben dafür die richtigen Investoren gefunden“, sagte Schweizer. „Wir können jetzt die nächste Stufe zünden.“

Schweizer will mit seiner Lösung die Umweltbelastung reduzieren, die von der Textilindustrie ausgeht. Textilien müssten künftig biologisch abbaubar sein, so der OceanSafe-Gründer. stk

Aktuelles im Firmenwiki