Nominierte für Umweltpreis stehen fest

21. April 2020 14:56

Luzern - Im September wird erneut der Umweltpreis der Wirtschaft verliehen. Die nominierten Firmen stehen bereits fest. Sie befassen sich beispielsweise mit kompostierbarer Kleidung, Fernenergie oder der Bewirtschaftung von Lebensmittelabfällen.

In diesem Jahr wurde erneut eine Reihe innovativer Unternehmen für den Umweltpreis der Wirtschaft nominiert, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Mit diesem werden Firmen ausgezeichnet, die auf innovative Produkte, Technologie, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle setzen und mit diesen die Umwelt schützen.

Zu den Nominierten gehört beispielsweise das Westschweizer Unternehmen Kitro, das der Gastronomie bei der Bewirtschaftung von Lebensmittelabfällen helfen will. Dafür bietet es eine automatisierte Lösung an. Weiter wurde auch der Kleiderhersteller Calida aus Oberkirch LU für eine komplett kompostierbare Kollektion nominiert, die mit Stoff aus 100 Prozent Zellulose hergestellt wird. Der Skischuhhersteller Heierling aus Davos entwickelt den ersten kreislauffähigen Skischuh. Auch die AGRO Energie Schwyz AG wurde nominiert. Sie konnte mit einem Fernwärmeprojekt mit einem Grosswärmespeicher überzeugen. Die komplette Liste der nominierten Unternehmen ist im Internet ersichtlich.

Die drei Finalisten sollen am 2. Juli bekanntgeben werden. Am 17. September wird der Gewinner des Umweltpreises erkoren. Getragen wird  der Preis  partnerschaftlich durch die Schweizerische Umweltstiftung sowie den Verein Go for impact. Jurypräsidentin ist die ehemalige Bundesrätin Doris Leuthard.

„Die  Schweiz  braucht  den  Umweltpreis  der  Wirtschaft,  weil er Anreize setzt, ökologisch nach wirtschaftlichem Erfolg zu streben“, wird Leuthard in der Mitteilung zitiert. Die Schweiz als Innovationsweltmeisterin habe beste Voraussetzungen, im Bereich nachhaltige Wirtschaft eine Pionierrolle einzunehmen. ssp

Aktuelles im Firmenwiki