Neuer Verband engagiert sich für Start-ups

12. März 2020 10:10

Bern - Die neu gegründete Swiss Entrepreneurs & Startup Association will sich für bessere Rahmenbedingungen für Start-ups und innovative KMU einsetzen. Im Vorstand sitzen Vertreter von Jungfirmen wie On Running, Ava oder Lunaphore Technologies.

Diese Woche wurde in Bern der Verband Swiss Entrepreneurs & Startup Association (SWESA) gegründet. Er wird sich für die Verbesserung der Rahmenbedingungen zugunsten von Start-ups und innovativen KMU einsetzen, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Ins Leben gerufen wurde der Verband auf Initiative der Swiss Entrepreneurs Foundation, welche auch für die Geschäftsführung zuständig ist. Im Vorstand sitzen auch Vertreter von Start-ups. Unter ihnen sind etwa Lea von Bidder von der Zürcher Medtech-Firma Ava, Déborah Heintze vom Lausanner Life Sciences-Unternehmen Lunaphore Technologies sowie Marc Maurer vom Zürcher Sportschuh-Start-up On Running.

SWESA ist den Angaben zufolge ein politisch neutraler Verband. Die Anliegen der Mitglieder werden in erster Linie über die ebenfalls neugegründete Parlamentarische Gruppe Startups und Unternehmertum ins Parlament getragen. Die Gruppe wird von Nationalrätin Judith Bellaiche (GLP/ZH) und Nationalrat Andri Silberschmidt (FDP/ZH) präsidiert. ssp

Aktuelles im Firmenwiki