Nestlé baut Tierfutterfabrik in Ungarn aus

16. Januar 2023 10:57

Vevey VD/Bük - Nestlé investiert weitere rund 350 Millionen Franken in seinen ungarischen Standort in Bük. Damit will das Unternehmen seine dortige Fabrik für Tierfutter ausbauen. Entstehen sollen ein hochmodernes Lager und eine neue Produktionsanlage.

Der Westschweizer Nahrungsmittelriese Nestlé kündigt eine weitere Investition in seinen Standort im westungarischen Wichs (Bük) an. Für umgerechnet rund 350 Millionen Franken sollen ein hochmodernes automatisiertes Lager sowie eine Produktionsanlage für Nassfutter für Haustiere entstehen. Laut einer Medienmitteilung wird die neue Investition weitere 250 Arbeitsplätze in Bük schaffen.

Derzeit arbeiten insgesamt 1400 Personen am Standort, der für in erster Linie für die Katzenfuttermarke Purina produziert. Nestlé hat den Standort in den vergangenen Jahren schrittweise ausgebaut und setzt auch derzeit mehrere Investitionsprojekte um. Vor zwei Jahren hat das Unternehmen etwa eine Investition in der Höhe von rund 125 Millionen Franken angekündigt, im vergangenen Jahr wurde eine neue Investition in der Höhe von 87 Millionen Franken gestartet. Dabei sind unter anderem innovative Roboter angeschafft worden. Das Werk in Bük gehört mittlerweile zu den grössten Tierfutterfabriken von Nestlé in Europa.

Nestlé ist seit rund 30 Jahren in Ungarn präsent. Das Unternehmen gilt als der grösste Schweizer Investor und Arbeitgeber im Land. ssp

swiss export news 08.02.2023

Exportmanagement – Weiterbildung für Führungskräfte

Die swiss export Academy bietet erfahrenen Führungskräften eine Weiterbildung im Exportmanagement an. Sie soll ihnen helfen, neue Chancen zu nutzen sowie Risiken frühzeitig zu erkennen und wirkungsvolle Massnahmen zu ergreifen. Teilnehmende erhalten nach Abschluss des Moduls ein swiss export Zertifikat sowie 4 ECTS-Punkte gutgeschrieben. Letztere können sie bei einer weiteren Ausbildung an der Fachhochschule Nordwestschweiz  anrechnen lassen. Der nächste viertägige Kurs beginnt am 09. März 2023. mehr

Fachgruppe Mehrwertsteuer in der EU

swiss export organisiert eine neue Fachgruppe, welche sich regelmässig zu Mehrwertsteuerthemen in der EU austauscht. Dabei profitieren die Teilnehmenden sowohl vom Fachwissen des Referenten als auch von gegenseitigen Erfahrungen. Der nächste Austausch steht am 22.März 2023 an. Folgende drei Themen werden im Fokus stehen: Neuerungen in der Schweiz im Bereich Mehrwertsteuer und Zoll, Dienstwagenüberlassung an in Deutschland wohnhafte Mitarbeitende, Standortbestimmung zwei Jahre nach Quick-Fixes. mehr

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki