Nationalfonds fördert gemeinsam mit russischem Partner

26. November 2019 10:43

Moskau - Der Nationalfonds will zusammen mit der Russischen Stiftung für Grundlagenforschung eine gemeinsame Projektausschreibung lancieren. Zudem wird die Zusammenarbeit der Schweiz mit Einrichtungen der Spitzenforschung in Moskau geprüft.

Die Schweiz und Russland wollen die wissenschaftliche Zusammenarbeit verstärken. So haben der Schweizerische Nationalfonds und die Russische Stiftung für Grundlagenforschung eine Absichtserklärung unterzeichnet, heisst es in einer Mitteilung des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI). Diese Erklärung sieht vor, dass die beiden Förderagenturen im nächsten Jahr eine gemeinsame Projektausschreibung lancieren. 

Eine Schweizer Delegation von Vertretern des SBFI, des Nationalfonds und der Universität Genf hat zudem mit mehreren Forschungseinrichtungen in Moskau die Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Bereich der Spitzenforschung geprüft. Im Rahmen des Besuchs fand auch das vierte Treffen des Gemischten Ausschusses für wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit statt.

Der Nationalfonds hat seit 2011 insgesamt 203 Forschungsprojekte unterstützt, an denen russische Forschende beteiligt gewesen sind. Seit 1994 haben 252 russische Forschende ein Bundesexzellenz-Stipendium für ausländische Forschende erhalten. stk

Aktuelles im Firmenwiki