Multis beschäftigen über ein Viertel der Erwerbstätigen

25. November 2022 12:31

Neuenburg - Multinationale Unternehmen beschäftigten Ende 2021 mehr als ein Viertel der erwerbstätigen Bevölkerung in der Schweiz, wie eine Erhebung des Bundes zeigt. Am dominantesten sind die Bereiche Verarbeitendes Gewerbe und Handel. Die Anzahl von chinesisch kontrollierten Gruppen nimmt stark zu.

Ende 2021 waren 35'273 Unternehmen in der Schweiz Teil einer multinationalen Unternehmensgruppe. Sie beschäftigten ungefähr 1,5 Millionen Personen, was etwas mehr als einem Viertel der Gesamtbeschäftigtenzahl entspricht. Die Zahlen gehen aus einer Erhebung des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor.

Die beiden Wirtschaftszweige mit der grössten Bedeutung unter den Multis sind Verarbeitendes Gewerbe und Handel. In diesen Bereichen waren Ende 2021 insgesamt 718'000 Personen beschäftigt, was etwa der Hälfte aller Beschäftigten bei Multis entspricht. Der Umsatz der beiden Bereiche kommt zusammen auf 1545 Milliarden Franken und entspricht mehr als 80 Prozent des Gesamtumsatzes aller Multis in der Schweiz.

Inländisch kontrollierte Multis waren 2021 für den Arbeitsmarkt von grösserer Bedeutung als ausländisch kontrollierte Gruppen, so das BFS. Was den Umsatz angeht, liegen allerdings die ausländisch kontrollierten Unternehmen weiter vorne.

Die drei wichtigsten Sitzländer für in der Schweiz aktive Filialen ausländischer multinationaler Unternehmensgruppen sind seit 2014 unverändert Deutschland, USA und Frankreich. Allerdings nimmt die Anzahl von Unternehmensgruppen, die von China aus kontrolliert werden, stark zu. So hat sich die Anzahl der Arbeitsplätze bei chinesisch kontrollierten Unternehmen zwischen 2014 und 2021 von 1848 auf 9628 verfünffacht.

Insgesamt hat die Bedeutung von Multis in der Schweiz dem BFS zufolge seit 2014 leicht zugenommen. ssp

Aktuelles im Firmenwiki