Molecular Partners gleist Produktion von Anti-Corona-Mittel auf

09. Juli 2020 12:32

Schlieren ZH - Molecular Partners hat eine Zusammenarbeit mit AGC Biologics vereinbart. Das international tätige Unternehmen soll die Herstellung des Anti-Corona-Wirkstoffs von Molecular Partners übernehmen. Eine klinische Studie ist noch für dieses Jahr geplant.

Molecular Partners entwickelt DARPins (Designed Ankyrin Repeat Proteins), künstliche Proteine, die Antigene erkennen und binden können. Dadurch soll die Herstellung neuartiger Medikamente ermöglicht werden. Das Biotechunternehmen hat mehrere DARPins identifiziert, welche das SARS-CoV-2-Virus neutralisieren sollen. Molecular Partners hat diese DARPins so entwickelt, dass sie drei Teile eines Virusproteins angreifen, das entscheidend für das Eindringen des Virus in menschliche Zellen ist. Auf dieser Basis ist auch ein entsprechendes Therapieprogramm gestartet worden. Für das vierte Quartal 2020 ist eine klinische Studie geplant, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.

In dieser Mitteilung kündigt Molecular Partners auch eine Zusammenarbeit mit AGC Biologics an. Das international tätige Unternehmen wird die Produktion des Wirkstoffkandidaten MP0420 übernehmen. Dadurch soll sowohl die für die Entwicklung als auch für eine erste weltweite Lieferung benötigte Menge gewährleistet werden.

„Die Produktionskapazitäten zu sichern, ist ein entscheidender Schritt bei der Weiterentwicklung unseres neuartigen antiviralen DARPin-Programms hin zur klinischen Reife“, wird CEO Patrick Amstutz in der Mitteilung zitiert. Dabei gibt Amstutz zudem an, dass Molecular Partners von den jüngsten Daten hinsichtlich des Potenzials des Wirkstoffkandidaten sehr ermutigt sei.

Bei Molecular Partners handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Universität Zürich (UZH) mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Aktuelles im Firmenwiki