Mobility startet Pilotprojekt für Netzstabilität

06. September 2022 15:06

Rotkreuz ZG/Bern - Am Mobility-Standort in Bern ist am 6. September der Startschuss für ein Pilotprojekt gefallen, bei dem Elektroautos als Stromspeicher für die Netzstabilität genutzt werden. Das Projekt soll das Potenzial bidirektionalen Ladens zur Schliessung von Stromlücken ausloten.

Am grössten Mobility-Standort, dem Bahnhof Parking in Bern ist am 6. September das grösste Schweizer Pilotprojekt zur Auslotung des Potenzials von Elektroautos für die Netzstabilität eingeleitet worden, informiert Mobility in einer Mitteilung. Das Carsharing-Unternehmen aus Rotkreuz hat die Federführung des Projekts V2X Suisse, an dem weitere sechs Unternehmen beteiligt sind. Im Rahmen von V2X Suisse soll die bidirektionale Ladetechnologie an insgesamt 40 Orten im ländlichen und städtischen Raum der Schweiz getestet werden. 

Die Idee hinter dem Projekt ist es, die Batterien geparkter Elektroautos zum Ausgleich von Netzschwankungen zu nutzen. Die den Batterien zu Spitzenverbrauchszeiten entnommene Energie könne über den Tag bei Sonnenschein zu günstigeren Tarifen wieder eingespeist werden, schreibt Mobility. Dem Unternehmen zufolge bringen es 3000 Mobility-Autos gemeinsam ans Netz angeschlossen auf eine Regelleistung im Umfang eines Schweizer Stausees. 

Das genaue Potenzial der bidirektionalen Ladetechnologie soll in einem einjährigen Testbetrieb erkundet werden. „Wir erhalten die dringend nötigen Erfahrungen, um die technischen und regulatorischen Herausforderungen rund um das bidirektionale Laden meistern zu können“, erläutert Marco Piffaretti, Projektleiter und Elektromobilitätsexperte bei Mobility. Bei Erfolg kann V2X Suisse direkt im Dauerbetrieb weitergeführt werden. hs

SAQ news 15.09.2022

Konferenz: Technik und Qualität bei Uhren

Die SAQ-Sektion Nord-Romande lädt im Rahmen des Salons Technical Watchmaker Show am 21. September in La Chaux-de-Fonds zu vier Konferenzen zum Thema Technik und Qualität rund um Zeitmesser ein. Am Salon nehmen fast 60 Aussteller aus der Uhrenproduktion teil. Mehr

Kamingespräch: Dokumentation und Sicherheit von Unternehmensdaten im Homeoffice

Die SAQ-Sektion Zürich befasst sich an ihrem Kamingespräch vom 27. September mit der Datensicherheit im Qualitätsmanagement beim Arbeiten im Homeoffice. Die Veranstaltung richtet sich an Teilnehmende aus verschiedensten Funktionen, ob Geschäftsführung, IT, Finanzen, Einkauf und Verkauf, Produktion, Unternehmensentwicklung, Qualitäts- oder Prozessmanagement. Vorstandsmitglieder werden das Gespräch moderieren, Diskussionen anregen und Erfahrungen teilen. Mehr

Workshop: Quality for Circular Economy

Der Wandel von der linearen Wirtschaft in Richtung Kreislaufwirtschaft ist anspruchsvoll – bestehende Produktionen müssen umstrukturiert und neue Ideen skalierfähig aufgebaut werden. Die Redilo GmbH und SAQ Swiss Association for Quality versuchen daher in einer Workshop-Serie wird, die zirkulären Gedanken in die Produktentwicklung einzubinden, um so langfristig kreislauffähige und nachhaltige Geschäftsmodelle zu entwickeln. Die nächste Veranstaltung findet am 28. September statt. Mehr

Jahresveranstaltung: Innovation und Konformität verbinden

Die SAQ-Sektion Nord-Romande führt die Jahresveranstaltung ihrer Gruppe Medtech am 11. Oktober in Biel durch. Dabei geht es darum, wie Medtech-Unternehmen flexibel und innovativ bleiben können in einer Zeit, in der die Anforderungen an die Produkte stetig zunehmen und die Zertifizierungsprozesse sich immer wieder ändern. Mehr

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki