Mobility setzt auf Juice Technology

08. April 2021 13:08

Rotkreuz/Cham ZG - Mobility will bis 2030 komplett auf Elektromobilität umsteigen. Für den Ausbau des Netzes an Ladestationen spannt der Carsharing-Anbieter mit Partnern zusammen. Juice Technology soll AC-Ladestationen beisteuern.

Mobility habe sich vorgenommen, „bis spätestens 2030 komplett elektrisch und emissionsfrei zu fahren“, erklärt der Carsharing-Anbieter in einer Mitteilung. Dazu müsse vor allem ein entsprechendes Netz an E-Ladestationen aufgebaut werden, heisst es dort weiter. In einem ersten Schritt will Mobility bis 2023 schweizweit 300 Ladestationen einrichten.

Beim Ausbau der Ladeinfrastruktur spannt Mobility mit der Juice Technology AG, der EVTEC AG und Helion zusammen. EVTEC wird DC-Ladestationen liefern, Helion ist für den elektrischen Ausbau verantwortlich. Juice Technology steuert seine AC-Ladestationen bei.

Bereits Ende 2020 hatte Juice Technology im Auftrag der SBB erste Parkplätze für Mobility mit Ladestationen ausgerüstet. Nun haben die beiden Unternehmen auch eine direkte Partnerschaft vereinbart. „Unser gemeinsamer Start auf Parkplätzen der SBB hat gezeigt, dass sich innovative Ladetechnik und Qualität klar bewähren“, wird Juice Technology-CEO Christoph Erni in einer Mitteilung seines Unternehmens zur Kooperation zitiert. „Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer Partnerschaft über bahnhofsnahe Standorte hinaus.“

Für Mobility-Geschäftsführer Roland Lötscher ist der Aufbau eines Netzes an Ladestationen die wichtigste Hürde, die das Unternehmen bei der Umsetzung seiner Pläne zu nehmen hat. „Deshalb haben wir uns erfahrene Partner wie Juice mit an Bord geholt, um dieses Vorhaben umsetzen zu können und den Ausbau schnellstmöglich voranzutreiben“, lässt sich Lötscher in der Mitteilung zitieren. „Der E-Mobilität gehört die Zukunft und wir möchten als Vorreiter vorangehen.“ hs 

Aktuelles im Firmenwiki