Mehr als 30 Städte bekennen sich zu grüner Infrastruktur

15. Juli 2021 12:28

London - Die Bürgermeister von 31 Städten haben die C40 Cities Urban Nature-Deklaration unterschrieben. Damit verpflichten sie sich zur Investition in Grünflächen, um die Luftqualität zu verbessern und den Schutz vor Naturkatastrophen zu erhöhen. Die vorliegenden Pläne umfassen das Pflanzen von Bäumen und Fördermittel für begrünte Dächer.

Athen, Kopenhagen, Los Angeles, Paris und Tokio gehören zu den Unterzeichnern der C40 Cities Urban Nature-Deklaration. Eines der Ziele der Deklaration sieht vor, dass auf 30 bis 40 Prozent der Fläche der entsprechenden Städte grüne oder blaue Infrastruktureinrichtungen errichtet werden. Dazu gehören Bäume, Parks oder auch durchlässige Bodenbeläge. Zudem soll es bis 2030 für 70 Prozent der Bevölkerung ermöglicht werden, innerhalb von 15 Minuten zu Fuss oder per Velo Grün- oder Wasserflächen zu erreichen, wie es in einem Artikel von Cities Today heisst. Laut bereits vorliegenden Studien kann eine solche Infrastruktur den Luftgehalt an Stickstoffdioxid und auch die Lufttemperatur senken.

Die Förderung und der Schutz der natürlichen Infrastruktur von Städten gehöre zu den wichtigsten Massnahmen, um Widerstandsfähigkeit gegen die Klimakrise aufzubauen und die gesunden, inklusiven urbanen Gemeinschaften aufzubauen, „die wir verdienen“, heisst es in dem Artikel von Mark Watts, Exekutivdirektor von C40 Cities.

Es liegen auch bereits konkrete Pläne vor. So hat sich Guadalajara verpflichtet, 67'000 neue Bäume zu pflanzen und mehr als 50 öffentliche Gärten zu realisieren. In Mumbai wird die Regierung den bestehenden sogenannten Tree Act ergänzen, um alte Bäume zu schützen und vor dem Fällen zu bewahren.

Barcelona gewährt Zuschüsse von 75 Prozent der Kosten für begrünte Dächer. Diese Zuschüsse sollen an die Gewinner von Projekten gehen, durch welche urbane Gartenanlagen, erneuerbare Energien, das Auffangen von Regenwasser und die Kompostierung gefördert werden. em

Aktuelles im Firmenwiki