Mehlwürmer sind sicheres Lebensmittel

14. Januar 2021 11:37

Parma - Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hat ihr erstes Gutachten für Insekten als Lebensmittel veröffentlicht. Darin stellt sie fest, dass der Verzehr gelber Mehlwürmer unbedenklich ist. Ihr Proteingehalt sei hoch, werde jedoch oft überschätzt.

Tenebrio molitor, der gelbe Mehlwurm, kann bedenkenlos gegessen werden. Das hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (European Food Safety Authority, EFSA) laut ihrer Mitteilung jetzt festgestellt. Das am Donnerstag veröffentlichte wissenschaftliche Gutachten ist ihre erste abgeschlossene Bewertung für Insekten als neuartige Lebensmittel (novel food, NF). 

Sie wurde auf Ersuchen der Europäischen Kommission angefertigt. Der Antragsteller habe vorgeschlagen, die Mehlwürmer als ganzes, getrocknetes Insekt in Form von Snacks und als Zutat in einer Reihe von Lebensmitteln zu verwenden.

Die Hauptbestandteile des gelben Mehlwurms sind Protein, Fett und Ballaststoffe in Form von Chitin. Häufig würden aus Insekten gewonnene Lebensmittel als Proteinquelle beworben. „Zubereitungen aus Insekten können einen hohen Proteingehalt aufweisen, obwohl der tatsächliche Proteingehalt überschätzt werden kann, wenn der Stoff Chitin, ein wesentlicher Bestandteil des Exoskeletts von Insekten, enthalten ist“, wird EFSA-Chemiker und Lebensmittelwissenschaftler Ermolaos Ververis in der Mitteilung zitiert. In dem Fall liege der Proteingehalt gut 20 Prozent niedriger als oftmals angenommen, heisst es in dem Gutachten.

Das Gremium stellt fest, dass der vorgeschlagene Verzehr ernährungsphysiologisch unbedenklich ist. Personen mit Allergien auf Krustentiere und Hausstaub könnten jedoch allergisch reagieren. Kontaminierende Stoffe wie etwa Gluten könnten über das Futter in die Insekten gelangen. Die EFSA „kommt zu dem Schluss, dass das NF unter den vorgeschlagenen Verwendungen und Verwendungsmengen sicher ist“. mm

Aktuelles im Firmenwiki