MCH Group sieht sich auf gutem Kurs

03. September 2021 14:18

Basel - Die MCH Group hat auch im ersten Halbjahr 2021 weiter rote Zahlen geschrieben. Für das laufende Halbjahr geht die Basler Messegruppe jedoch von einem ausgeglichenen Ergebnis aus. Zudem sei in den vergangenen Monaten das Fundament für zukünftige Erfolge gelegt worden.

Das erste Halbjahr 2021 habe für die MCH Group „im Zeichen des Lockdowns und des Aufbruchs“ gestanden, schreibt die Basler Messegruppe in einer Mitteilung zum Halbjahresabschluss. Im Berichtshalbjahr hatte die Pandemie die Geschäftstätigkeit der Gruppe weiterhin weitgehend lahmgelegt. Im Ergebnis wurde ein Verlust in Höhe von 29,4 Millionen Franken ausgewiesen.

Gleichzeitig seien jedoch „wichtige Projekte umgesetzt und weiter vorangetrieben worden“, heisst es in der Mitteilung weiter. Konkret weisst MCH Group auf die Durchführung der Art Basel in Hongkong, ein neues Konzept für die Baselworld und die Übernahme der Digital Festival AG hin. Zudem habe sich bestätigt, dass die Kombination der Geschäftsfelder für physische, hybride und digitale Plattformen (Community Platforms), Strategie, Kreation und Umsetzung von Marketinglösungen (Experience Marketing) und eigene Infrastrukturen in Basel und Zürich (Venues) grosse Synergie- und Entwicklungspotenziale aufweise.

Die Gruppe geht davon aus, die Geschäftstätigkeit ab diesem Monat „wieder schrittweise hochfahren zu können“. Derzeit werden kommende Veranstaltungen, insbesondere die Art Basel in Basel vorbereitet. MCH Group rechnet damit, für das laufende Halbjahr ein ausgeglichenes Ergebnis ausweisen zu können.

Für das Gesamtjahr erwartet die Gruppe allerdings weiterhin einen Verlust. Er werde „tiefer als im Vorjahr“ ausfallen, aber weiterhin „im zweistelligen Millionenbereich liegen“, schreibt MCH Group. Im Vorjahr wurde ein Verlust von 72,2 Millionen Franken verbucht. hs

Aktuelles im Firmenwiki