Luzern bekommt interaktive Energieausstellung

20. Januar 2022 12:42

Luzern - Der Kanton Luzern und das Museum Verkehrshaus der Schweiz wollen Energie erlebbar und fassbar machen. Dazu richten die beiden Partner eine interaktive Energieausstellung im Neubau des Verkehrshauses ein. Das Museum bekommt zudem ein Lern- und Experimentierlabor.

„Energie ist ein entscheidendes Zukunftsthema“, schreibt die Kantonsverwaltung Luzern in einer Mitteilung. Sie ist für die Erreichung des Ziels, den Kanton Luzern bis 2050 klimaneutral zu gestalten, auf das Mittragen von Massnahmen durch die Bevölkerung angewiesen. Der Kommunikation mit dieser messe der Kanton daher eine hohe Bedeutung zu, heisst es in der Mitteilung.

Gemeinsam mit dem Museum Verkehrshaus der Schweiz will die Kantonsverwaltung Energie erlebbar und fassbar machen. Im derzeit im Bau befindlichen Ersatzneubau des nationalen Museums für Verkehr und Mobilität werden eine interaktive Energieausstellung sowie ein Lern- und Experimentierlabor einziehen, informieren die beiden Partner in der Mitteilung. Die Eröffnung des neuen Angebots ist für den April 2023 vorgesehen.

Auf der rund 600 Quadratmeter grossen Ausstellungsfläche sollen die komplexen Zusammenhänge der Energiewende und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft verständlich gemacht werden. Unter anderem gehe es um Fragen nach der Herkunft von Energie oder der Funktionsweise einer Brennstoffzelle, wird in der Mitteilung erläutert. Dabei wollen Kanton und Verkehrshaus die für unterschiedliche Anspruchsgruppen konzipierte Ausstellung parallel zur „rasanten Innovationsentwicklung im Energiebereich“ kontinuierlich weiterentwickeln.

„Das Verkehrshaus ist der ideale Partner für uns, um die breite Bevölkerung für die wichtigen Themen Klima und Energie zu sensibilisieren“, wird der für diese Themen verantwortliche Luzerner Regierungsrat Fabian Peter in der Mitteilung zitiert. „Im Verkehrshaus werden Ausstellungen zu Erlebnissen und kann Wissen spielerisch vermittelt werden.“ hs

Aktuelles im Firmenwiki