L'Oréal Schweiz sensibilisiert für Wiederverwertung

20. November 2020 14:24

Vernier GE/Zürich - L'Oréal Schweiz will Konsumenten für die richtige Sortierung von Kosmetikverpackungen sensibilisieren. Dazu spannt das Unternehmen mit Swiss Recycling zusammen. Die beiden Partner haben die Kampagne Schön trennen! lanciert.

Bis 2030 will L'Oréal Schweiz den Verpackungsanteil seiner Produkte um einen Fünftel reduzieren, informiert das Unternehmen in einer Mitteilung. Zudem sollen nur noch Kunststoffverpackungen eingesetzt werden, die vollständig aus wiederverwertetem Material gefertigt wurden. Bereits 2025 sollen alle Verpackungen von L'Oréal wahlweise wiederbefüllbar, wiederverwertbar oder kompostierbar sein.

Im Interesse der nachhaltigen Wiederverwertung von Materialien müsse jedoch gewährleistet werden, dass auch der Konsument seinen Beitrag leisten könne, heisst es in der Mitteilung weiter. Dafür hat L'Oréal Schweiz zusammen mit Swiss Recycling die Kampagne Schön trennen! lanciert. Sie soll Konsumenten zur richtigen Sortierung von Kosmetikverpackungen anleiten.

Auf der Plattform schoen-trennen.ch werden dazu die verschiedenen Verpackungen von Hygiene- und Kosmetikprodukten vorgestellt. Konsumenten bekommen Informationen über die zur Herstellung verwendeten Materialien und die für die Wiederverwertung erforderliche Trennung. „Diese Kampagne zielt darauf ab, sie bei der Trennung von Verpackungen von Schönheitsprodukten zu unterstützen und so zur Kreislaufwirtschaft beizutragen, was dem Hauptziel der Verpackungsstrategie von L’Oréal entspricht“, wird Sophie Berrest, Country Manager von L’Oréal Schweiz, in der Mitteilung zitiert.

Für Patrick Geisselhardt ist nachhaltige Kreislaufwirtschaft darauf angewiesen, dass „alle am gleichen Strick ziehen“. Der Geschäftsführer von Swiss Recycling begrüsst die Initiative von L'Oréal als gelebte Verantwortung eines Unternehmens. „Da helfen wir als Swiss Recycling gerne mit und freuen uns auf die weitere, gute Zusammenarbeit“, erläutert Geisselhardt in der Mitteilung. Der Verein hat auf seinem Internetportal einen eigenen Abschnitt mit Informationen zur Wiederverwertung von Kosmetikverpackungen eingerichtet. Zudem soll das Thema auch in Ausbildungskurse bei Müllentsorgungseinrichtungen integriert werden. hs

Aktuelles im Firmenwiki