LogicFlow nimmt frische Mittel ein

12. Januar 2021 13:07

Zürich - LogicFlow hat in einer Finanzierungsrunde eine halbe Million Franken eingenommen. Das Jungunternehmen entwickelt automatisierte Software-Migrationslösungen. Damit erleichtert es die Arbeit von Entwicklern.

Das Zürcher Jungunternehmen LogicFlow hat in einer Pre-Seed-Runde eine halbe Million Franken eingenommen. Investiert haben Business Angels und die Initiative Venture Kick, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.

LogicFlow wurde 2020 gegründet und entwickelt automatisierte Software-Migrationslösungen, die auf maschinellem Lernen basieren. Mit diesen können Unternehmen ihre IT-Migration schneller und zu geringeren Kosten abwickeln. Laut der Internetseite des Unternehmens können Kosteneinsparungen von bis zu 60 Prozent erzielt werden. Die technische Migration ist LogicFlow zufolge eine grosse Herausforderung für IT-Abteilungen, weil sich Unternehmen zwar weiterentwickeln, aber aufgrund von veraltetem Code unter sinkender Produktivität leiden.

Mit dem frischen Geld will LogicFlow seine Migrationslösungen weiterentwickeln und seine Marktpräsenz ausweiten. Derzeit wird die Lösung des Start-ups der Mitteilung zufolge von einer Schweizer Bank getestet.

Venture Kick hat LogicFlow bereits im Sommer 2020 mit 150'000 Franken unterstützt. ssp

Aktuelles im Firmenwiki