Loanboox blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

14. Januar 2020 15:04

Zürich - Im vergangenen Jahr konnte Loanboox ein Anfragevolumen von 15 Milliarden Franken verbuchen und mehr als 400 Kredite vergeben. Bei einer Finanzierungsrunde sammelte das Fintech-Unternehmen 22 Millionen Franken ein. Zudem stieg die Unternehmensbewertung auf 122 Millionen Franken an.

Loanboox ist eine Geld- und Kapitalmarktplattform, die öffentlich-rechtliche Körperschaften und Grossunternehmen mit institutionellen Kapitalgebern und Banken verbindet. Mit dem Angebot des Unternehmens müssen Gemeinden etwa für einen Kredit, der für die Renovation eines Schulhauses bestimmt ist, nicht mehr die Bank beauftragen, um einen Kreditgeber zu finden. Bei Loanboox kann dies im Internet erledigt werden. Auf diese Weise lassen sich die Kosten stark reduzieren.

Im vergangenen Jahr hat Loanboox dabei insgesamt mehr als 400 Kredite vergeben, informiert das Unternehmen in einer Mitteilung. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Wachstum von 30 Prozent. Das Anfragevolumen 2019 wird in der Mitteilung auf 15 Milliarden Franken beziffert. Insgesamt wurden damit innert drei Jahren seit Marktstart Anfragen im Gesamtvolumen von 33 Milliarden Franken auf der Geld- und Kapitalmarktplattform platziert.

„Die hohe Nachfrage zeigt, dass der Bedarf nach einem transparenten, effizienten und zugänglichen Fremdkapitalmarkt gross ist“, wird Stefan Mühlemann, Gründer und CEO von Loanboox, in der Mitteilung zitiert. Er freut sich besonders über die hohe Kundenzufriedenheit. „84 Prozent der auslaufenden Kredite werden wiederum über Loanboox finanziert.“

Bei der Series B Finanzierungsrunde hat Loanboox im vergangenen Jahr rund 22 Millionen Franken von Investoren wie der Deutschen Kreditbank und der LGT Gruppe eingesammelt. Die Unternehmensbewertung liegt aktuell bei 122 Millionen Franken. Derzeit ist die Geld- und Kapitalmarktplattform in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Österreich, Liechtenstein und den Niederlanden aktiv. hs

Aktuelles im Firmenwiki