LIO-Volta von Trapeze überwacht die E-Bus-Flotte

24. November 2020 15:06

Neuhausen am Rheinfall SH - Trapeze bietet den Betreibern von Elektrobus-Flotten im öffentlichen Personennahverkehr die Software-Lösung LIO-Volta an. Dieses Instrument ermöglicht eine effektive und sichere Steuerung der Flotte in Echtzeit.

Trapeze hilft den Betreibern von Elektrobus-Flotten im Nahverkehr bei effizientem Einsatz der E-Busse mit Betriebs- und Ladezeitensteuerung durch das Betriebsleitsystem LIO. Mit der neuen Komponente LIO-Volta können die Disponenten in den Zentralen laut Medienmitteilung jetzt jederzeit den Ladezustand jedes einzelnen Fahrzeugs ablesen. Ausgehend von Echtzeitdaten der Fahrzeuge berechnet die neue Leitsystemkomponente LIO-Volta laufend die Restreichweiten.

Faktoren wie Umgebungstemperatur und Fahrstrecke, etwa bei bergigen Strassen, werden berücksichtig und fliessen in die Berechnung des Energieverbrauchs ein. Ist die Restladung zu gering, wird der Disponent in der Leitstelle alarmiert und kann den nächsten Ladevorgang entsprechend planen. Gerade an kalten Tagen, so die Mitteilung, verbrauchen Zusatzaggregate wie etwa eine Heizung ebensoviel Strom wie der Fahrbetreib der E-Busse. Mit LIO-Volta werden negative Überraschungen wie Verspätungen oder Umleitungen im Betrieb durch nachlassende Batterieleistung vermieden.   

Thorsten Schmidt, COO von Trapeze, wird zitiert: „Mit LIO-Volta können wir unseren Kunden eine durchdachte Systemlösung anbieten und sie so auf dem Weg ins Zeitalter der Elektromobilität begleiten.“ Trapeze arbeitet bei dem Projekt eng mit der niederländischen Firma ViriCiti zusammen. Deren CCO Alexander Schabert wird zitiert: „Unsere erprobten Lösungen für Fahrzeugtelemetrie und Lademanagement erhöhen die Verfügbarkeit und sparen damit Kosten. Sie fügen sich nahtlos in das Leitsystem von Trapeze ein.“ gba   

Aktuelles im Firmenwiki