Limeco schliesst Geschäftsjahr mit Erfolg ab

27. April 2021 13:42

Dietikon ZH - Die Versorgerin Limeco blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2020 zurück. Finanziell ist das Geschäftsjahr erneut sehr gut abgeschlossen worden. Wichtige Zielsetzungen wie die Initialisierung der Masterplanung wurden erreicht.

Die Limeco hat das Jahr 2020 mit einem Ertrag von 43'348'820 Franken abgeschlossen, wie aus dem aktuellen Geschäftsbericht hervorgeht. Der Aufwand von 35'982'805 Franken entsprach fast genau dem des Vorjahres mit 35,5 Millionen Franken. Zu den Tätigkeitsfeldern heisst es: Erstmals seit dem Beginn des Ausbaus im Jahr 2016 und vier Jahre früher als im Businessplan kalkuliert, weist der Bereich Regiowärme einen Gewinn aus. Es seien über 10 Kilometer Versorgungsleitungen verlegt und weitere 60 Heizungsanlagen ans Fernwärmenetz angeschlossen worden. Die Abwasserreinigungsanlage (ARA) reinigte 12 Millionen Kubikmeter Mischwasser von 97'482 Einwohnern und Industrie. Die Kehrichtverwertungsanlage (KVA) verwertete 93'870 Tonnen Abfall thermisch und produzierte 73'904 Megawattstunden CO2-neutrale Wärme sowie 60'361 Megawattstunden Strom.

Laut einer Medienmitteilung sind trotz Corona neben dem guten Abschluss des Geschäftsjahrs auch wichtige Ziele der Unternehmensstrategie erreicht worden. Ein zentraler Meilenstein 2020 sei die Initialisierung der Masterplanung gewesen, heisst es in der Mitteilung. Damit sollen Projekte wie der Neubau der Kehrichtverwertungsanlage und die benötigte Erweiterung der Abwasserreinigungsanlage räumlich, zeitlich und inhaltlich aufeinander abgestimmt werden. Dazu wurde der Dialog mit den Verantwortlichen der Trägergemeinden begonnen, um einen genehmigungsfähigen Gestaltungsplan auszuarbeiten.

Verwaltungsrat und Geschäftsleitung bewerten diese Arbeit und die Erfolgsaussichten positiv. „Ich bin zuversichtlich, dass wir auch dies meistern werden, wenn ich sehe, mit welch grossem Engagement und mit welcher Begeisterung sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der systemrelevanten Aufgaben zum Wohl des Limmattals verschrieben haben“, wird Geschäftsführer Patrik Feusi zitiert. Und Verwaltungsratspräsident Stefano Kunz: „Der ganzen Belegschaft von Limeco gebührt mein Dank und ein grosses Kompliment.“ gba 

Aktuelles im Firmenwiki