Liechtensteins Finanzsektor ist stabil

18. November 2019 17:00

Vaduz - Der Liechtensteiner Finanzsektor ist stabil, die systemischen Risiken sind begrenzt. Das geht aus dem zweiten Bericht der Finanzmarktaufsicht zur Stabilität des Sektors hervor. Die Verschuldung der privaten Haushalte dagegen ist vergleichsweise hoch.

Mario Gassner gibt dem Finanzplatz Liechtenstein gute Noten. Der nun zum zweiten Mal vorgelegte Financial Stability Report komme „zum Schluss, dass sich Liechtensteins Finanzsektor in einem guten und stabilen Zustand befindet“, so der Vorsitzende der Geschäftsleitung der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) anlässlich der Präsentation des Berichts. Die hohe Kapitalisierung, die gesunde Profitabilität und die stabile Finanzierungsbasis reduzierten die Risiken des Finanzplatzes, der relativ zur Wirtschaftsleistung des Landes sehr gross ist. Angesichts der niedrigen Zinsen ständen aber auch die Finanzintermediäre des Landes vor der Herausforderung, die Profitabilität dauerhaft zu sichern.

Die FMA verweist in ihrem Bericht vor allem aber auch auf die grosse Verschuldung der privaten Haushalte namentlich durch Hypotheken. Mit 9 Milliarden Franken entspricht die private Verschuldung 136 Prozent des Bruttoinlandprodukts. Allerdings sei diese hohe Zahl wegen der hohen Einkommen, der niedrigen Steuern und der hohen Arbeitsplatzsicherheit zu relativieren, so Gassner.

Gleichwohl empfiehlt die FMA in ihrem Bericht, die hohe und steigende Haushaltverschuldung fortlaufend zu überwachen. Auch sollte erwogen werden, zusätzliche Massnahmen zur Sicherstellung der nachhaltigen Kreditvergabe einzuführen. Dagegen sieht die FMA nach Jahren der Budgetüberschüsse wieder einen höheren Spielraum des Staates „für langfristig wachstumsfördernde Investitionen“. 

Auch Adrian Hasler richtete anlässlich der Vorstellung des Berichts den Blick in die Zukunft. „Liechtenstein hat seine Hausaufgaben gemacht und alles unternommen, um für einen möglichst stabilen Finanzplatz zu sorgen und mit Weitblick zukünftige Herausforderungen anzugehen“, sagte der Regierungschef und Finanzminister laut seinem Redetext. Liechtenstein sei „exzellent aufgestellt“ und könne „zuversichtlich nach vorne blicken“. stk

Aktuelles im Firmenwiki