Liechtenstein übernimmt Telecom Liechtenstein vollständig

02. September 2019 12:03

Vaduz - Aktuell hält das Land Liechtenstein 75,1 Prozent an der Telecom Liechtenstein AG. Eine Tochtergesellschaft von A1 Telekom Austria hält die restlichen Anteile, kündigt jetzt aber ihren Ausstieg an.

Die Telecom Liechtenstein AG (TLI) wird seit 2014 gemäss des aktuell noch laufenden Abkommens gemeinsam vom Land Liechtenstein und der Mobilkom Beteiligungsgesellschaft mbH geführt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Bei dieser Beteiligungsgesellschaft handelt es sich um eine Tochter der A1 Telekom Austria (A1TAG). Diese möchte aber nun aus dem Abkommen aussteigen und ihre 24,9 Prozent verkaufen. Dazu nutzt sie eine ordentliche Kündigungsfrist, die nach dem Zeitraum von fünf Jahren besteht. Das Land Liechtenstein werde somit „bald 100 Prozent Aktionärin der Telecom Liechtenstein AG“, wie es in der Mitteilung heisst.

„Ich bedanke mich bei den Vertretern der A1 Telekom Austria Group für die enge Partnerschaft und für die geleistete Arbeit in den vergangenen fünf Jahren im Sinne einer Weiterentwicklung der Telecom Liechtenstein AG“, wird Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch in der Mitteilung zitiert. „Für die noch verbleibende Zeit bin ich wie schon in der Vergangenheit überzeugt, dass die laufenden Geschäfte ordentlich abgeschlossen und ordnungsgemäss übergeben werden können.“

Der Verwaltungsrat der Telecom Liechtenstein AG prüft nun strategische Optionen für die Zukunft der Firma. jh

Aktuelles im Firmenwiki