Lidl und Krummen setzen auf Flüssigerdgas

29. November 2019 14:09

Weinfelden TG/Kerzers FR - Für ihr Projekt „Goodbye Diesel – Hello LNG“ haben Lidl Schweiz und die Krummen Kerzers AG den Swiss Logistics Award gewonnen. Mit weiteren Partnern haben sie die landesweit ersten Tankstellen für Flüssigerdgas in Betrieb genommen. Ziel ist eine bis 2030 fossilfreie Lieferflotte.

Lidl Schweiz kehrt in Partnerschaft mit der Schweizer Familienspedition Krummen Kerzers AG den Diesel-Verbrennungsmotoren den Rücken. Gemeinsam setzen sich die Partner für eine fossilfreie Logistik ein. Dieses Ziel soll bis 2030 erreicht werden. Bis ausreichend Biogas zur Verfügung steht, setzen beide auf emissionsärmeres Flüssigerdgas. Dafür haben sie am 27. November den Swiss Logistics Award erhalten. 

Mit weiteren Partnern – Thurtrans und KMT – starteten Lidl und Krummen das Projekt „Goodbye Diesel – Hello LNG“. In diesem Rahmen wurden die landesweit ersten beiden Flüssigerdgas (LNG)-Tankstellen in Betrieb genommen. Laut einer Medienmitteilung von Lidl schliessen sie nicht nur die europäische Versorgungslücke, sondern reduzieren auch die CO2-Emissionen und Luftschadstoffe. Krummen und Lidl Schweiz arbeiteten bereits heute mit Behörden, Forschung und Industrie intensiv an einer Lösung, um die Infrastruktur künftig mit flüssigem Biogas (LBG) nutzen zu können.

„Unser Projekt ist ein Meilenstein für die Nachhaltigkeit unseres Unternehmens“, wird der CEO von Lidl Schweiz, Georg Kröll, zitiert. „Mit dieser nun erstmals in der Schweiz vorhandenen Infrastruktur für LNG und LBG werden wir bis 2030 alle unseren Filialen fossilfrei beliefern können.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki