Leonteq öffnet die Google Cloud für sich

02. Juli 2020 14:04

Zürich - Die Leonteq AG arbeitet künftig mit Google Cloud zusammen. Damit wird die bestehende Grid-Kapazität von zwei Rechenzentren durch die Cloud ergänzt und die Skalierbarkeit der Plattform unterstützt.

Die Entscheidung zur Zusammenarbeit mit der Google Cloud ist Teil der strategischen Initiativen, die Leonteq Mitte 2018 angekündigt hat, heisst es in der Medienmitteilung des auf strukturierte Anlageprodukte und Versicherungslösungen im Finanz- und Technologiesektor spezialisierten Unternehmens. Im Fokus der neuen Strategie stehen verbesserte Skalierbarkeit, weiteres Wachstum sowie optimierte Kapitalnutzung auf vollständig digitalisierter Basis. Der durch das Zusammengehen mit Google Cloud mögliche Ausbau der Grid-Computing-Kapazitäten wird die Erweiterung von Leonteqs digitalem Marktplatz (LynQs) um neue Module und Funktionen unterstützen. Auch der höheren Bedarf an Rechenleistungen durch das neu gestaltete AMC-Gateway-Kundenportal und die Smart Hedging Issuance Platform kann so gedeckt werden. „Zudem werden die Emissionspartner von Leonteq von einem verbesserten Business-Continuity-Management, schnelleren Plattform Rollouts und einem verstärkten Regulierungs- und Risikomanagement profitieren“, erklärt das Unternehmen.

Lukas Ruflin, CEO von Leonteq: „Mit Innovationen auf unserer Technologieplattform wollen wir die Transformation unseres Geschäftsmodells vorantreiben und die Skalierbarkeit steigern. Dass wir hierzu nun mit einem Unternehmen kooperieren, das stets neue Grenzen auslotet, ist ein wichtiger Erfolgsfaktor.“ Und Christian Sciullo, Country Director Google Cloud Schweiz & Österreich sagt, Leonteq werde seine „Grid-Computing-Kapazitäten durch unsere Google Cloud-Infrastruktur verbessern. Wir wollen zum Erfolg von Leonteqs innovativem Angebot an strukturierten Produkten beitragen, indem wir durch unsere Cloud-Technologie Flexibilität und Leistung bieten, wovon alle Geschäftsfunktionen profitieren können.“ gba

Aktuelles im Firmenwiki