Leica Geosystems wird Tech-Partner im RICS-Netzwerk

31. Januar 2024 11:42

Heerbrugg SG/London - Leica Geosystems hat sich dem weltweiten RICS-Partnerprogramm für Entwicklung und Verwaltung von Grundstücken, Immobilien, Bau und Infrastruktur angeschlossen. Den 130'000 Mitgliedern dieses Netzwerks stellt Leica Geosystems seine Geospatial-Technologie zur Verfügung.

Die Heerbrugger Firma Leica Geosystems ist neuer Partner der in London ansässigen und weltweit tätigen Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS). Der Berufsverband fördert Innovationen im Vermessungswesen und erleichtert die Zusammenarbeit zwischen den Fachleuten der Branche. Im RICS-Tech-Partner-Programm sind mehr als 130'000 Mitglieder aus über 140 Ländern zusammengeschlossen. Sie sind in der Entwicklung und Verwaltung von Grundstücken, Immobilien und Infrastruktur sowie am Bau tätig. Ihnen stellt Leica Geosystems als Technologiepartner seine Geospatial-Technologie zur Verfügung.

Laut einer Mitteilung von Leica Geosystems bringen die Technologiepartner ihr Fachwissen, ihre Technologien und ihre Erkenntnisse ein, um sicherzustellen, dass die RICS-Mitglieder mit den neuesten Entwicklungen Schritt halten. Das Programm umfasst die Entwicklung und Förderung von Standards und bewährten Verfahren im Vermessungswesen. Es erstreckt sich auf Veranstaltungen, Seminare und Möglichkeiten zum Netzwerken. Die daraus resultierenden Daten und Erkenntnisse dienen RICS-Angaben zufolge Entscheidungsträgerinnen und -trägern und Regierungen als Orientierungshilfe.

„Als neu ernannter Partner sind wir stolz darauf, Initiativen wie diese zu unterstützen, die die Branche mit Wissen, Werkzeugen und Lösungen voranbringen und den Bedürfnissen der RICS-Fachleute entsprechen“, heisst es in der Mitteilung. „So können sie ihre Fähigkeiten verbessern und die Gesamteffizienz steigern.“ ce/mm

SAQ news 21.02.2024

Tag der Schweizer Qualität 2024: Innovation – Antrieb der Schweizer Wirtschaft

Der diesjährige Tag der Schweizer Qualität findet am 23. April im Kursaal Bern statt. Er gibt Einblicke in die Welt der Schweizer Innovationsvielfalt, geprägt von Unternehmen, die kontinuierlich in Forschung, Entwicklung, neue Technologien und kreative Leistungen investieren. Zu den Referenten gehören unter anderem Prof. Dr. Roland Siegwart (Director Autonomous Systems Lab der ETH Zürich), Thomas Binggeli (CEO und Inhaber Thömus AG), die Neurowissenschaftlerin Barbara Studer und Chris Häuselmann, Präsident von SHIFT Switzerland. Mehr

SAQ goes digital mit Blockchain: Gemeinsam Richtung Zukunft! 

Seit dem 5. Februar 2024 versenden wir SAQ-Zertifikate nur noch digital via E-Mail! Ihre Vorteile: Null Sorgen um Verlust oder Beschädigung, sofortige Verfügbarkeit und einfaches Teilen online. Die Blockchain-Technologie sorgt für maximale Sicherheit. Mehr
 

Swissdamed soll in der zweiten Jahreshälfte verfügbar sein

Die Datenbank für Medtech-Produkte (swissdamed) soll in der zweiten Hälfte 2024 verfügbar sein. Darüber hat Swissmedic interessierte Verbände an einem Runden Tisch informiert. Die Datenbank muss wegen der fehlenden Anerkennung von Schweizer Medtech-Produkten durch die EU eingeführt werden. Mehr

Neues Datenschutzgesetz: Vertrauen von Mitarbeitenden und Kundschaft stärken

Ein bewusster Umgang mit den Vorgaben des neuen Datenschutzgesetzes stärkt auch das Vertrauen der Kundschaft und hilft bei einer nachhaltigen Positionierung des eigenen Unternehmens in der digitalen Welt. Die SAQ-Sektion Bern führt dazu am 27. Februar eine Veranstaltung in Lyss durch. mit Fürsprecher René Bühler. Mehr

Über Nachhaltigkeit einfach gut berichten

Kundinnen und Kunden setzen eine transparente Kommunikation über Nachhaltigkeitsbestrebungen zunehmend voraus. Welche Anforderungen gelten heute, welche Themen werden wichtiger? Welche Risiken bestehen, auch in Bezug auf Greenwashing? Die SAQ-Sektion Ostschweiz führt dazu am 13. März eine Veranstaltung in St.Gallen mit Professor André Podleisek von der OST-Fachhochschule Ostschweiz durch. Mehr
 

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki