Leclanché liefert Batterie für deutschen Solarpark

22. April 2022 13:22

Yverdon-les-Bains VD/Kaiserslautern - Leclanché liefert eine eigens entwickelte Batterielösung an den Solarpark Sembach in Deutschland. Betreiber des Parks erhalten damit die Möglichkeit, sich automatisiert am Regelenergiemarkt zu beteiligen.

Beim Solarpark Sembach in der Nähe von Kaiserslautern kommt eine Batterielösung aus der Westschweiz zum Einsatz. Das Unternehmen Leclanché wird dort sein LeBlock-System installieren, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Dabei handelt es sich um einen 11,9-Megawattstunden-Batteriespeicher, der unter anderem sechs Batterieblöcke und vier Kombiblöcke umfasst.

Leclanché hat den Auftrag von der Olmatic GmbH erhalten, die auf Lösungen für die Energieoptimierung spezialisiert ist. Das IT-Unternehmen FlexPowerHub.com der österreichischen Digitalisierungsschmiede cognify wird den Betreibern die Möglichkeit bieten, sich automatisiert am Regelenergiemarkt zu beteiligen. Dafür ist eine Batterielösung wie LeBlock nötig. Sie wird als Zwischenspeicher zur Frequenzregulierung und Stabilisierung des Energienetzes dienen.

„Projekte wie der Solarpark in Sembach zeigen, wie wichtig die Kombination aus regenerativer Erzeugung und Speicherung, gekoppelt mit einem intelligenten Energiemanagementsystem, zur wirtschaftlichen Nutzung der Energie für die Zukunft wird“, lässt sich Patrick Olma, Geschäftsführer der Olmatic GmbH, zitieren. Dies sei ein zentraler Baustein auf dem Weg in eine CO2-freie Energieversorgung.

Der Solarpark Sembach mit einer Leistung von 5,6 Megawatt wurde 2006 eingeweiht. Er gilt als eine der grössten Freiflächen-Photovoltaikanlagen in Rheinland-Pfalz. ssp

Aktuelles im Firmenwiki