Landis+Gyr liefert Revelo Grid-Sensoren nach Massachusetts

13. Januar 2023 11:33

Cham ZG - Landis+Gyr liefert 1,4 Millionen Revelo Grid-Sensoren an den Energieversorger National Grid. Der Zähler wird in einem neuen System zur Netzüberwachung verwendet, das bis 2027 in Massachusetts aufgebaut wird.

Landis+Gyr liefert die Messgeräte für ein neues Überwachungssystem der Energieversorgung im amerikanischen Bundesstaat Massachusetts. Landis+Gyr Technology Inc. mit Sitz in Alpharetta in Georgia hat dazu laut einer Medienmitteilung einen Vertrag über die Lieferung von 1,4 Millionen Revelo Grid-Sensoren mit dem Versorger National Grid abgeschlossen. In dem Bundesstaat wird eine sogenannte Advanced Metering Infrastructure (AMI) aufgebaut.

Das Department of Public Utilities (DPU) in Massachusetts hat den Bau der neuen Infrastruktur genehmigt. Diese Abteilung für öffentliche Versorgungsunternehmen beaufsichtigt Strom-, Erdgas- und Wasserversorgungsunternehmen von Investoren in Massachusetts.

„Neue Mess- und Sensortechnologien wie Revelo schaffen Möglichkeiten für die Automatisierung kritischer Funktionen, die es vorher nicht gab“, wird Chuck Yechout zitiert, Vice President of Sales and Marketing bei Landis+Gyr. „Dies bietet Versorgungsunternehmen und ihren Kunden mehr Konnektivität, Rechenleistung und Situationsbewusstsein, um den Übergang zu sauberer Energie kosteneffektiv zu gestalten.“

Das AMI-Projekt beginnt nach Angaben des Unternehmens in diesem Jahr und wird voraussichtlich bis 2027 abgeschlossen sein. National Grid wird den Revelo-Zähler von Landis+Gyr installieren. Diese neuste Generation der Smart-Grid-Technologie liefert sowohl den Versorgungsunternehmen als auch den Energieverbrauchern Daten in Echtzeit. Revelo ermöglicht die gleichzeitige Überwachung der im gesamten System gelieferten und verbrauchten Energie in Echtzeit, statt nur den zurückliegenden Energieverbrauch in Zeitintervallen zur späteren Auswertung aufzuzeichnen. Das gibt Verbrauchern und Energieversorgern die Möglichkeit, sofort auf Veränderungen der Energieverfügbarkeit und auch der Kosten zu reagieren. gba 

swiss export news 08.02.2023

Exportmanagement – Weiterbildung für Führungskräfte

Die swiss export Academy bietet erfahrenen Führungskräften eine Weiterbildung im Exportmanagement an. Sie soll ihnen helfen, neue Chancen zu nutzen sowie Risiken frühzeitig zu erkennen und wirkungsvolle Massnahmen zu ergreifen. Teilnehmende erhalten nach Abschluss des Moduls ein swiss export Zertifikat sowie 4 ECTS-Punkte gutgeschrieben. Letztere können sie bei einer weiteren Ausbildung an der Fachhochschule Nordwestschweiz  anrechnen lassen. Der nächste viertägige Kurs beginnt am 09. März 2023. mehr

Fachgruppe Mehrwertsteuer in der EU

swiss export organisiert eine neue Fachgruppe, welche sich regelmässig zu Mehrwertsteuerthemen in der EU austauscht. Dabei profitieren die Teilnehmenden sowohl vom Fachwissen des Referenten als auch von gegenseitigen Erfahrungen. Der nächste Austausch steht am 22.März 2023 an. Folgende drei Themen werden im Fokus stehen: Neuerungen in der Schweiz im Bereich Mehrwertsteuer und Zoll, Dienstwagenüberlassung an in Deutschland wohnhafte Mitarbeitende, Standortbestimmung zwei Jahre nach Quick-Fixes. mehr

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki