Kühne+Nagel veräussert britische Kontraktlogistik

04. Januar 2021 09:23

Schindellegi SZ - Kühne+Nagel hat einen Grossteil seiner britischen Kontraktlogistik verkauft. Damit schloss das Logistik- und Gütertransportunternehmen die 2019 begonnene Umstrukturierung dieses Geschäftsbereichs ab. Jetzt fokussiert es sich auf E-Commerce und Pharma.

Die Kühne+Nagel-Gruppe hat den Grossteil ihrer Kontraktlogistik in Grossbritannien verkauft. Das teilt das in Schwyz ansässige internationale Logistik- und Gütertransportunternehmen jetzt mit. Nun, so der Präsident des Verwaltungsrats, Dr. Jörg Wolle, sei der Geschäftsbereich „bestens aufgestellt, um sich auf skalierbare Lösungen weltweit zu fokussieren, insbesondere in den Bereichen E-Commerce und Pharma“. 

Die britische Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde habe den Verkauf an XPO Logistics vorbehaltlos genehmigt, heisst es in der Medienmitteilung weiter. Die Transaktion folge auf Veräusserungen von Aktivitäten der Kontraktlogistik in Argentinien, Frankreich (Kühllogistik) und eines Teils des Immobilienportfolios. Nach Wolles Worten sei damit der Anfang 2019 initiierte „umfassende" Restrukturierungsprozess „erfolgreich abgeschlossen". mm

Aktuelles im Firmenwiki