Kühne+Nagel baut Verteilnetz für Impfstoffe aus

10. September 2020 11:25

Schindellegi SZ - Das weltweit tätige Logistikunternehmen Kühne+Nagel baut sein Verteilnetz für temperaturempfindliche Impfstoffe und Pharmazeutika aus. In Brüssel und im südafrikanischen Johannesburg wurden zwei Stationen dafür eingerichtet.

Die beiden Pharma-Luftfrachthubs in Brüssel und Johannesburg sollen das weltweite Netzwerk von Kühne+Nagel für den temperaturgeführten Transport und die Verteilung von Impfstoffen sowie weiterer Pharma- und Gesundheits-Produkte ergänzen. Beide Stationen seien GxP-zertifiziert („Gute Praxis“), heisst es in der Medienmitteilung des Unternehmens. Weitere spezialisierten Hubs für temperaturgeführte Logistik gibt es in den USA, Grossbritannien, Dänemark, Spanien, Luxemburg, Italien, Frankreich.

Temperaturempfindliche Pharmazeutika weisen oft eine geringe Stabilität ausserhalb der Kühlkette auf; daher minimiert der direkte Zugang zum Rollfeld, der eine sofortige Übernahme der sensiblen Fracht bereits am Flugzeug gewährleistet, das Risiko von Temperaturschwankungen und stellt die Produktintegrität sicher, erklärt das Unternehmen. Die neuen Anlagen in Brüssel und Johannesburg verfügten über separate Bereiche für temperaturempfindliche Produkte mit Abteilungen, die im Vergleich jeweils den Temperaturen in einem Gefrierschrank, einem Kühlschrank und einem gekühlten Arbeitsraum entsprechen. Für Transporte und Lagerhaltung unter minus 60 Grad wird Trockeneis eingesetzt.

Yngve Ruud, Mitglied der Geschäftsleitung von Kühne+Nagel und verantwortlich für den Bereich Air Logistics, kommentiert: „Das Handling von Pharmazeutika wird immer anspruchsvoller, mit entsprechenden Anforderungen an die Lager- und Transportbedingungen.“ Mit der Erweiterung des Spezial-Verteilernetzes seien  Kunden aus dem Pharmabereich sicher, dass die Regularien für die Lieferkette temperatursensibler Produkte beachtet würden. gba  

Aktuelles im Firmenwiki