Kryptobörse LCX kooperiert mit Hedera Hashgraph

30. Juli 2021 10:34

Vaduz - Die Kryptobörse Liechtenstein Cryptoassets Exchange (LCX) spannt mit dem Unternehmen Hedera Hashgraph zusammen. Das Ziel ist es, eine neue Instrastruktur für Sicherheitstoken und tokenisierte digitale Vermögenswerte zu entwickeln.

Die in Liechtenstein ansässige Kryptobörse LCX hat eine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Hedera Hashgraph vereinbart. Die Partner wollen einer Medienmitteilung zufolge einen neuen Standard für Sicherheitstoken und tokenisierte digitale Vermögenswerte etablieren. Dabei wollen sie ihr Fachwissen bündeln und eine neue Infrastruktur entwickeln.

„LCX ist führend bei der Schaffung von Blockchain-agnostischen Standards für den spannenden Bereich der digitalen Wertpapiere“, wird Leemon Baird, Technologiechef und Mitgründer von Hedera Hashgraph, zitiert. Hedera werde seinen öffentlichen Ledger bereitstellen. Das Netzwerk zeichnet sich laut Baird durch seine Geschwindigkeit, Sicherheit und Fairness sowie einem geringen CO2-Fussabdruck aus. Es biete LCX und seinen Kunden die Möglichkeit, Token auf der Hedera-Plattform auszugeben und zu konfigurieren.

„Es besteht ein dringender Bedarf an praktikablen Standards für digitale Wertpapiere, um Unternehmen auf der ganzen Welt dabei zu helfen, die Ausgabe von Wertpapiertoken zu vereinfachen und zu verbessern, Gelder zu beschaffen oder neue Blockchain-basierte Finanzinstrumente zu schaffen", so Monty Metzger, CEO und Gründer von LCX. Er sieht die neue Partnerschaft als einen wichtigen Meilenstein auf diesem Weg.

LCX ist die erste regulierte Börse für Kryptowährungen und Blockchain-Token in Liechtenstein. Sie ist seit August 2018 in Vaduz in Betrieb.

Hinter Hedera Hashgraph steht eine internationale Allianz, welche Kryptoanwendungen wie Smart Contracts und Distributed Ledger im grossen Stil organisieren will. Beim Unternehmen sind unter anderem die Deutsche Telekom, IBM und auch Google mit an Bord. ssp

Aktuelles im Firmenwiki