Kreislaufgastronomie stellt ReCircle vor

08. Februar 2022 12:46

Biel BE/Bern - Die IG Kreislaufgastronomie verlegt ihren bisherigen Jour Fixe von Montag auf Mittwoch. Am jeweils letzten Mittwoch eines Monats werden Themen der Kreislaufwirtschaft diskutiert. Am 23. Februar stellt reCircle sein Mehrweggeschirr vor.

Der Verein Circular Gastronomy Switzerland hält seine Circular Mondays ab sofort jeweils am letzten Mittwoch im Monat im Bieler Restaurant ecluse ab. Dabei werden unter dem nunmehr neuen Namen Circular Wednesdays interessante Initiativen und Themen vorgestellt. Dazu gibt es mit Reservierung ein 3-Gang-Menü und ausgesuchte Weine.

Am 23. Februar ist das Berner Start-up reCircle zu Gast. An diesem Abend wird Jeannette Morath zum Thema „Je länger, desto besser: Von Einweg- zu Mehrweggeschirr wechseln“ Einblicke in die Arbeitsweise von reCircle bieten.

Das Unternehmen bietet der Systemgastronomie und ihren Gästen Mehrwegboxen. Diese werden wiederverwendet und im Kreislauf gehalten. So will das Unternehmen Einwegverpackungen ablösen. Der Gewinner des Swiss Economic Award 2020 kooperiert bereits mit mehreren grossen Unternehmen der Branche. Bereits seit Juni 2021 schenkt etwa Coop übriggebliebenem Essen ein zweites Leben und gibt es abends in reCircle-Mehrwegboxen als Überraschungspäckli ab. Seit September 2020 nutzt die Migros das Mehrweggeschirr von reCircle in ihren Restaurants und Take-Aways.

Der Interessensgemeinschaft Kreislaufgastronomie, die hinter dem Verein Circular Gastronomy steht, gehört die Genossenschaft der Gemüseerzeuger Seeland ebenso an wie die Wirtschaftskammer Biel-Seeland, ein Restaurant und eine Bäckerei. Ihr Ziel ist es, das Vertrauen zwischen Stadt und Land sowie auch innerhalb der Wertschöpfungskette zu steigern. Zudem solle auf einer Internetseite eine Art Handbuch für Gastronomiebetriebe entstehen. Die Initiative wird von Bund und Kanton Bern finanziell unterstützt. mm

Aktuelles im Firmenwiki