Kraftwerk Gurtnellen war 2019 trotz Unwetter erfolgreich

25. März 2020 12:47

Altdorf - Das Wasserkraftwerk Gurtnellen ist durch Unwetter im Juni 2019 beschädigt worden. Trotzdem hat das Kraftwerk im vergangenen Jahr eine Anlageverfügbarkeit von 99,7 Prozent erreicht.

„Die Kraftwerk (KW) Gurtnellen AG kann auf ein positives Geschäftsjahr zurückblicken“, schreibt die Elektrizitätswerk Altdorf AG (EWA) in einer Mitteilung. Sie ist mit 70 Prozent an dem Wasserkraftwerk beteiligt. Die übrigen 30 Prozent der Anteile an der Kraftwerk Gurtnellen AG werden von der Kooperation Uri gehalten.

Konkret habe das KW Gurtnellen im vergangenen Jahr 36,8 Millionen Kilowattstunden Strom aus Wasserkraft produziert, erläutert EWA. Damit seien im Vergleich zu einem Kohlekraftwerk rund 46'000 Tonnen CO2-Emissionen vermieden worden.

Mitte Juni 2019 hatten schwere Unwetter das Urner Oberland heimgesucht. Sie hatten auch am KW Gurtnellen Schäden verursacht, informiert EWA. Konkret war der Bachrandbereich im Bereich der Kraftwerkszentrale beschädigt und Teile des Vorplatzes und des Schutzdamms unterspült worden. Da das Kraftwerksteam von EWA die Schäden rasch habe beheben können, habe der Kraftwerksbetrieb nur für einen Tag ausgesetzt werden müssen, heisst es. Somit habe das KW Gurtnellen 2019 trotz des Unterbruchs „eine hohe Anlagenverfügbarkeit von 99,7 Prozent“ erreicht. hs

Aktuelles im Firmenwiki